Seckacher Grillhütten erhalten Toiletten

500 Grillplatz Seckach

Die Grillhütten Seckach (unser Foto) und Großeicholzheim erhalten Toiletten und sollen dadurch attraktiver werden. (Foto: Liane Merkle)

Seckach. (lm) Zum Zwecke der Verbesserung der hygienischen Verhältnisse stellt die Gemeinde an den Grillhütten Seckach und Großeicholzheim Hygiene-Toiletten auf, die von jedem Hüttennutzer verbindlich und für ein Entgelt in Höhe von 15 Euro pro Anmietungstag, mit zu mieten sind. Die beiden gern genutzten Grillhütten werden ab sofort nur noch im Zeitraum April bis Oktober vermietet. Dies beschloss der Gemeinderat in seiner jüngsten öffentlichen Sitzung. Die Grillhütten in Seckach und Großeicholzheim wurden in den 1970-er Jahren erbaut bzw. für diesen Zweck hergerichtet und verfügen weder über Toiletten, noch über einen Wasser- und Abwasseranschluss. Es gab im Gremium einige Zweifel, ob Vandalismus das Kosten-Nutzen-Verhältnis nicht empfindlich stören wird, doch gleichzeitig ist man sich auch sicher, dass die Attraktivität der Grillhütten durch die Toiletten erheblich gesteigert werden. Wie Bürgermeister Thomas Ludwig erläuterte, sei das Vorhalten von Grillhütten eine absolute Freiwilligkeitsleistung der Gemeinde, weshalb die dafür entstehenden Kosten von den Mietern auch zu decken seien.




In einem weiteren Tagesordnungspunkt ging es um die Mitverlegung von DSL-Leerrohren im Zuge der Tiefbauarbeiten für das Nahwärmenetz in Großeicholzheim. Unabhängig davon verlegt die Gemeinde bei Tiefbauarbeiten wie Straße, Wasser, Kanal bereits seit einiger Zeit Leerrohre für den zukünftigen Ausbau der Breitbandversorgung mit. Nachdem der schriftliche Förderbescheid inzwischen eingetroffen ist, beginnt die Bürger-Energie Großeicholzheim in Kürze mit dem Bau ihres sechs Kilometer langen Nahwärmenetzes, worin man auch eine große Chance für die Schaffung der Voraussetzungen für einen weiteren Ausbau der Breitbandversorgung sieht. Aus diesem Grund wird nun nach dem Willen des Gemeinderates ein Leerrohr für die rd. 1.100 Meter lange Strecke mit einem Kostenaufwand von 14.000 Euro bis zum nächsten Kabelzweiger mit verlegt.

Im Rahmen der Aufstellung einer Vorschlagsliste zur Wahl von Schöffen/innen für die Geschäftsjahre 2014 bis 2018 wurden Margit Huth, Erhard Saffrich und Edith Löffler vorgeschlagen. Abschließend der umfangreichen Gemeinderatssitzung stimmte man dem Ergebnis aus der Jahreshauptversammlung der Gesamtwehr Seckach zu und bestätigte Roland Bangert als Gesamtkommandant und Steffen Wallisch, Siegfried Barth und Manfred Haußamen zu dessen Stellvertreter. Unter dem Punkt „Bekanntgaben“  erinnerte Bürgermeister Ludwig u.a. an den „Tag der Umwelt“ zusammen mit der Patenschaftseinheit der Bundeswehr am Mittwoch, 12.06. im Kindergarten Seckach, an die offizielle Einweihung der sanierten Bahnhofstrasse am Freitag, 5.Juli um 15 Uhr und er gab bekannt, dass nach Aussage der Bahn die Reparatur des Dammrutsches an der Bahnlinie wird ohne Vollsperrung durchgeführt wird, doch hier drängt die Gemeinde noch auf eine Antwort, wie lange die Reparatur dann dauern würde.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: