Erste „neuen“ Feuerwehrführerscheine im Kreis

Feuerwehrfuehrerschein

Unser Bild zeigt bei der Führerscheinübergabe von links: Bürgermeister Norman Link, Gertrud Ettel von der Führerscheinstelle des Landkreises, Dennis Ihrig mit dem (vergrößerten) Führerschein, Kommandant Roland Nohe und den stellvertretenden Kreisbrandmeister Erich Wägele. (Foto: privat)

Neckargerach. (pm) Seit der Einführung der zweiten Führerscheinrichtlinie im Jahr 1999 können Erwerber von Pkw-Führerscheinen (Klasse B) keine Fahrzeuge mehr in der Gewichtsklasse zwischen 3,5 t und 7,5 t führen. Dies bedeutete massive Probleme für die Freiwilligen Feuerwehren, Technischen Hilfsdienste und Rettungsdienste, wenn deren Einsatzfahrzeuge schwerer als 3,5 t zulässiges Gesamtgewicht sind. Nur die Inhaber alter Pkw-Führerscheine dürfen diese schwereren Einsatzfahrzeuge führen. Diese Situation traf nach der Anschaffung des neuen TSF-W im Jahr 2009 auch auf die FFW Abteilung Guttenbach zu. Während das vorherige Fahrzeug noch ein zulässiges Gesamtgewicht von insgesamt 3,5 Tonnen hatte und somit noch mit dem Führerschein Klasse B bewegt werden durfte, hat das neue Fahrzeug ein Gesamtgewicht von 6,3 Tonnen. Dadurch sank die Zahl der Mitglieder der Feuerwehr, die dieses Fahrzeug bewegen durften, spürbar.




Den Landesregierungen oblag es nach einer entsprechenden Entscheidung des Bundesrates eigene Regelungen hinsichtlich einer speziellen Fahrerlaubnis zu entwerfen. Lange war der sogenannte „Feuerwehrführerschein“ in der politischen Diskussion – letztlich wurde er doch umgesetzt: Es können nun spezielle Fahrberechtigungen für Einsatzfahrzeuge bis 7,5 Tonnen Gesamtmasse erworben werden. Voraussetzungen sind folgende: Der Fahrer besitzt mindestens seit zwei Jahren eine Fahrerlaubnis der Klasse B, ist in das Führen von Einsatzfahrzeugen eingewiesen und hat seine Befähigung wurde in einer praktischen Prüfung nachgewiesen. Diese Einweisung und Prüfung können die betroffenen Organisationen selbst durchführen.

Diese seit November 2012 geltende Regelung nutzte die FFW Abteilung Guttenbach und bildete als erste Einsatzabteilung des Neckar-Odenwald-Kreises Kameradinnen und Kameraden aus, die nun ihren „Feuerwehrführerschein“ nach erfolgreich abgelegter Prüfung in Empfang nehmen konnten. Bei der Übergabe des ersten Führerscheines gratulierten neben Bürgermeister Norman Link auch Abteilungskommandanten Roland Nohe und für den Landkreis der stellvertretende Kreisbrandmeister Erich Wägele. Von der Abteilung Guttenbach besitzen nun Ann-Katrin Nohe, Andreas Baumgärtner, Dennis Ihrig, Marco Allmann, Dennis Plitt und Tizian Ihrig den Feuerwehrführerschein.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: