Klinge mit wichtigem Punkt in letzter Minute

KSC II – SC Klinge Seckach 1:1

von Sonja Kraus

 KSC2SCK

Miriam Schöll  schirmt erfolgreich den Ball ab. (Foto: Sonja Kraus)

Karsruhe. Im Auswärtsspiel der Verbandsliga beim Karlsruher SC 2 sicherten sich die Damen des SC Klinge Seckach in der letzten Spielminute einen wichtigen Punkt für den Klassenerhalt.

In einer starken ersten Halbzeit stellten die Klinge-Damen ihr Können unter Beweis. Mit schönem Zusammenspiel und vereinten Defensivkräften dominierten sie das Spiel. Doch gleich in den ersten Spielminuten drängte der KSC auf das Klinge-Tor. Nach einer Ecke konnte Wesselsky den Ball zu einem erneuten Eckstoß klären, den sie dann sicher aufnahm. In der 17. Minute setzte sich dann Kaufmann auf der rechten Seite durch und legte den Ball mustergültig auf Schöll zurück, die allerdings an der Torhüterin scheiterte. Die größte Chance in Führung zu gehen, vergab Lind in der zwanzigsten Minute. Ihr Schuss traf die Oberkante der Querlatte, sprang von dort hoch, traf im Herabfallen nochmals die Querlatte und wurde anschließend von der Torhüterin des KSC gefangen.




Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit vergab ebenfalls Lind nach einem Eckstoß. Überrascht, dass der Ball durch die KSC-Abwehr halbhoch bis zu ihr fliegt konnte sie den Ball aus kurzer Distanz nicht im Tor unterbringen. Auf der Gegenseite konnte sich wiederum Wesselsky auszeichnen. Die Klinge-Torhüterin warf sich in einen Schuss der KSC-Stürmerin und verhinderte damit einen Rückstand. Die Defensivarbeit der Klinge-Damen ließ in dieser Phase des Spiels etwas nach, sodass in der 62. Minute zuerst Wesselsky einen Schuss abwehren und anschließend Frey den Nachschuss auf der Linie klären musste. Vier Minuten später nutzte die Heimmannschaft eine Lücke in der Klinge-Defensive und schloss einen Angriff über die linke Seite mit dem Führungstreffer zum 1:0 ab. In der letzten Spielminute setzten die Klinge-Damen die Abwehr des KSC unter Druck. Lind profitierte von einem zu kurz gespielten Rückpass zur Torhüterin und sicherte den Bauländerinnen mit dem 1:1-Ausgleichstreffer einen wichtigen Punkt für den Klassenerhalt.

Damit haben die Damen des SCK einen Spieltag vor Schluss drei Punkte Vorsprung auf den nächsten Gegner ASV Hagsfeld 2, der derzeit den vorletzten Tabellenplatz belegt und damit auf einem Abstiegsplatz steht. Durch das deutlich bessere Torverhältnis können die Damen des SCK am kommenden Wochenende zuversichtlich in die Partie gegen Hagsfeld gehen.

Für SC Klinge Seckach am Ball:

Wesselsky, Somogy, Lind, Papadopoulou, Kaufmann, Schöll, Münch, Holder, Frey (64. Kraus C.), Kowarik, Leitner (67. Zauner)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: