Biker tanken bei Gott wieder auf

Motorradwallfahrt

(Foto: privat)

Walldürn. (ad)  Bei der Walldürner Wallfahrt zum Heiligen Blut stehen in diesem Jahr neben der vierwöchigen Hauptwallfahrtszeit wieder eine Reihe weiterer Wallfahrtstage auf dem Programm. So etwa der Wallfahrtstag der Motorradfahrer am Pfingstsamstag, 18. Mai.

Jedes Jahr kommen viele Biker zum größten eucharistischen Wallfahrtsort Deutschlands, nach Walldürn, denn Sie wollen am Pfingstsamstag bei Gott „auftanken“ und geistige Kräfte sammeln. Gerade in der heutigen modernen und schnelllebigen Zeit ist dies besonders wichtig.

„Tanken Sie nicht nur Ihr Fahrzeug, sondern auch Ihr wichtigeres Inneres auf. Tanken Sie Gottes Ja aus der Bibel und steigen Sie auf die Lebensmaschine auf“, hatte Stadtpfarrer Pater Josef Bregula, OFM Conv., deshalb den Bikern in einem der Vorjahre mit auf den Weg gegeben.

Und auch die diesjährige Motorradwallfahrt wird wieder unter dem Leitsatz des Glaubens als Kraftstoff des Lebens stehen. In besonderer Weise wird an diesem Tag aber auch ein Blick auf das zurückliegende Jahr geworfen und der verstorbenen Kameraden im Straßenverkehr gedacht.




Zu diesem Besonderen Wallfahrtstag, im Rahmen der Wallfahrt Zum Heiligen Blut, kommen wieder Hunderte Motorradfahrer und -fahrerinnen aus dem gesamten südwestdeutschen Raum und weit darüber hinaus in den Odenwald, um dieses Treffen unter Gleichgesinnten mitzuerleben.

Es ist jedes Mal auch ein beeindruckendes Erlebnis, wenn an diesem Vormittag im Minutentakt die kleineren und größeren Maschinen anrollen und vor den zahlreichen Zuschauern auf dem Schlossplatz in Parkposition gebracht werden.

Ganz nebenbei ist dies für viele Walldürner und Motorsportfreunde aus der Umgebung ein echter Augenschmaus, in Anbetracht dieser vielen „heißen Öfen“. Das gemeinsame Mittagessen ab 11.30 im Katholischen Pfarr- und Gemeindezentrum und das Zusammentreffen bietet Gelegenheit für gegenseitige Gespräche und interessante Begegnungen.

Der anschließende Gottesdienst um 14.00 Uhr findet bei gutem Wetter wieder auf dem Wallfahrtsplatz statt und der Priester wird dabei stilecht auf einem Motorrad zum Freialtar gebracht. Die musikalische Gestaltung liegt in den bewährten Händen der Band Young Musicans unter der Leitung von Jürgen Miko, die sich in den letzten Jahren in die Herzen der Biker gespielt und gesungen haben.

Zum Abschluss der Eucharistiefeier in Walldürn findet die Segnung der Motorräder vor der Schlosskulisse auf dem Schlossplatz statt, bevor die Motorradfreunde wieder gestärkt in ihre Heimat zurückfahren.

Infos im Internte:

www.wallfahrt-wallduern.de

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: