Frauen-Union „on tour“ in der Pfalz

FrauenUnion in der Pfalz

(Foto: privat)

Neckar-Odenwald-Kreis. (pm) Der Dom in Speyer war erste Etappenziel der großen Reisegruppe der Frauen-Union Neckar-Odenwald. Zeugnisse der fast tausendjährigen Geschichte konnten von der Krypta, über das imposante Kirchenschiff, hoch zum neu renovierten Kaisersaal und bis hinauf auf die neue Aussichtsplattform bewundert werden. Die grandiose Aussicht auf Speyer und die unmittelbare Umgebung entschädigte die Mühen, die 296 Stufen zu erklimmen.

Speyer, die Stadt am Rhein bietet auch in den Museen immer wieder interessante Einblicke und Informationen hinsichtlich unserer regionalen Geschichte. Die „Wiege der Demokratie“, das Hambacher Schloss, hoch über Neustadt/Weinstraße begeisterte die Besucher. Bei einer fachkundigen Führung wurde vor Augen geführt, wie 1832 die Menschen um Demokratie gekämpft und sich gegen die Obrigkeit erhoben haben. Dort wurde beim sogenannten Hambacher Fest zum ersten Mal die „schwarz-rot-goldene“ Fahne auf den




Zinnen des Turm aufgesteckt. Die Festschreibung von Grundrechten spielte neben den sozialen und wirtschaftlichen Problemen rund um diese Zeit bei diesem historischen, richtungsweisenden Ereignis eine starke Rolle. Meinungs- und Pressefreiheit waren elementare Forderungen der mutigen Kämpfer für Demokratie.

Nicht nur geistige Nahrung, nein auch die anderen Köstlichkeiten der Pfalz konnten z.B. in Rodt u.d. Rietburg, einem herrlichen Weinort, probiert werden. Im Kastanienhof bot sich den Teilnehmern die Gelegenheit, ausgiebig die Erfahrungen des Tages, als auch andere Themen zu diskutieren. Trotz  einiger „Aprilschauer“ am späten Nachmittag, trat man am Abend zufrieden die Heimreise an. Die erprobten Organisatoren der Fahrt, F. Staudinger und F. Neumann konnten ein positives Fazit ziehen und sie versprachen,  sich auch wieder um die nächste Ausfahrt zu kümmern.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: