Alt-Bürgermeister Schölch zum Ehrenmitglied ernannt

BmSchoelch ehrenmitglied

Unser Bild zeigt das neue Ehrenmitglied des Verbands Wohneigentum, Bürgermeister a.D. Klaus Schölch (2.v.li.) mit dem Landesvorsitzenden Harald Klatschinski (li.), Landesgeschäftsführer Axel Ackermann (2.v.re.) und Gemeinschaftsleiter Günter Gepperth (re.) vor dem Siedlerheim im Strümpfelbrunn. (Foto: Hofherr)

Bis zum Schluss war es den Siedlerfreunden um den Vorsitzenden Günter Gepperth gelungen, die Überraschung geheim zu halten. Auch dass der Landesvorsitzende des ehemaligen Siedlerbund „Verband Wohneigentum“, Harald Klatschinkski , erstmals zu einer Jahreshauptversammlung der Siedlergemeinschaft Strümpfelbrunn gekommen war, sich als Verstärkung das Landesvorstandsmitglied Lydia Kosowski und Geschäftsführer Axel Ackermann, erregte zunächst kein Aufsehen.

Gemeinschaftsleiter Günter Gepperth zog nach der Begrüßung und dem Totengedenken gewohnt routiniert und zügig die Tagesordnung durch.

Nach dem Rechenschaftsbericht, der wieder ein arbeitsreiches Vereinsjahr ins Bewusstsein rückte, und dem Kassenbericht durch Kassier Erich Haaf, dessen Jahresrechnung ohne Beanstandung blieb, stand im Rahmen der Entlastung eine Neuerung im Siedlerheim auf dem Programm. Erstmals übernahm das neue Waldbrunner Gemeindeoberhaupt, Bürgermeister Markus Haas, die Aufgabe, die Mitglieder als Dank und Anerkennung für die geleistete Arbeit um die Entlastung des Vorstands zu bitte.

Für Haas war es ebenfalls etwas völlig neues, stand  er doch erstmals als Bürgermeister vor einer Mitgliederversammlung. Er überbrachte die Grüße des Gemeinderats und der Verwaltung und dankte den Siedlerfreunden für ihren Einsatz im Ortsteil und beim Weihnachtlichen Dorffest. Den gleichen Tenor hatte das Grußwort von Ortsvorsteher Paul Scholl, der das Engagement rund um das Fest im Advent ganz besonders heraus  hob, seien doch die Vorbereitungen die einzige Gelegenheit bei der alle Vereinsvorstände an einem Tisch zusammen kommen, wodurch die Dorfgemeinschaft eine enorme Stärkung erfahre.




Nach weiteren Grußworten folgten die turnusmäßigen Wahlen verschiedene Vorstandsmitglieder. So wählte die Versammlung Werner Mechler erneut zum stellvertretenden Gemeinschaftsleiter. Auch Schriftführer Günther Beisel wurde im Amt bestätigt. Beisitzer wurden Reinhold Guckenhan, Oswald Wesp, Evelyne Walter, Bernd Wessely, Helmut Stöckl, Thomas Stelzer, Jürgen Stötzer und Konstanze Stephan. Kassenprüfer wurden erneut Norbert Bienek und Norman Schmitt.

Nachdem für zehnjährige Mitgliedschaft Andreas Palm, Horst Ernst, Konstanze Stephan, Heinz Stephan, Thomas Hagendorn, Friedbert Sick, Inge Stier, Arndt Hagendorn, Normen Schmitt und Andreas Wandrey, für 25 Jahre Herta Schäfer, Helmut Angstmann, Elke Böhm, Karoline Galm und Karlheinz Hofmann sowie für 40 Jahre Leo Popp, Günter Hagendorn, Wilhelm Handel, Walter Böckenhaupt und Heidemarie Beck mit Ehrennadeln und Urkunden ausgezeichnet worden waren, traten die eingangs bereits genannten Akteure auf den Plan.

Zur Überraschung alle Anwesenden, aber insbesondere zur Überraschung von Alt-Bürgermeister Klaus Schölch ernannte Landesverbandsvorsitzender Harald Katschinski das langjährige Gemeindeoberhaupt für seine Verdienste um die Entwicklung der Siedlergemeinschaft Strümpfelbrunn zum neuen Ehrenmitglied des Verbands. Er habe stets ein offenes Ohr für die Belange der Siedler gehabt und war maßgeblich daran beteiligt, der Strümpfelbrunner Gemeinschaft im ehemaligen Feuerwehrhaus in der Steingasse eine Heimat zu geben, lobten Klatischinski und Geschäftsführer Axel Ackermann die Verdienste Schölchs.

Sichtlich überrascht dankte Klaus Schölch für die unerwartet hohe Auszeichnung. Die Siedlergemeinschaft habe stets eine wichtige Aufgabe in der Dorfgemeinschaft übernommen und Menschen geholfen, nach den Kriegswirren eine neue Heimat zu geben, lobte Schölch in seinen Dankesworten die Siedlergemeinschaft. Aus seiner Amtszeit sei ein Punkt unerledigt geblieben, berichtete er weiter. So habe er sich stets gewünscht, dass an einer Ortseinfahrt an der L 524 ein Blumenbeet angelegt werde. Da er als Pensionär nun über freie Zeit verfüge sei er gerne bereit, dabei tatkräftig mitzuhelfen, versprach Bürgermeister a.D. abschließend.

Nach der Vorstellung des Jahresprogramms, endete die Jahreshauptversammlung der Siedlergemeinschaft Strümpfelbrunn mit Ausführungen zu aktuellen Entwicklungen aus dem Verband Wohneigentum durch Landesgeschäftsführer Axel Ackermann .

 08 05 13 KP Struempfelbrunn Geehrte Siedlerfreunde

Unser Bild zeigt die geehrten Siedlerfreunde mit Bürgermeister Markus Haas (2.v.li.), dem dem Landesvorsitzenden Harald Klatschinski (li.) und Gemeinschaftsleiter Günter Gepperth (re.) vor dem Siedlerheim im Strümpfelbrunn. (Foto: Hofherr)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: