Neue Tragkraftspritze unterm Maibaum

Schollbrunner Maibaum ist 29,5 Meter hoch

468 Pumpe Schollbrunn

Mit einer modernen Pumpe bekämpfen die Schollbrunner Floriansjünger künftig die Brände im Ortsteil. Alle Grußwortredner, darunter der scheidende Bürgermeister Klaus Schölch (re.), wünschten den Kameraden und der Pumpe so wenig Einsätze wie möglich. (Foto: privat)

Schollbrunn. Nachdem der Helferkreis um den Ortschaftsrat Schollbrunn bereit am frühen Morgen in den Wald gezogen war, um dort den von der Stiftung Pflege Schönau gespendeten Maibaum zu schlagen und in die Ortsmitte zu transportieren, waren dort Muskelkraft und Technik gefragt. Nachdem der stolze Baum, der knapp 30 Meter misst, mit den Zunftzeichen versehen worden war, setzte man einen Krank des Firma Holzner ein, um den Stamm aufzurichten.

Am Nachmittag kamen zahlreiche Gäste in den Bürgersaal Schollbrunn. Dorthin hatte man das traditionelle „Singen unterm Maibaum“ verlegt, da der Regen einer Freiluftveranstaltung einen Strich durch die Rechnung machte. Nach einem Grußworte von Ortsvorsteher Alexander Helm, übernahm Dirigentin Simone Löwen das Zepter, um mit Kinderchor und Jugendchor den musikalischen Auftakt zu gestalten.


Danach übernahm Feuerwehrkommandant Richard Helm, der den feierlichen Akt der Pumpenübergabe vollzog. Unter den zahlreichen Gästen konnte er auch die Feuerwehren aus den Nachbarorten und Gemeinden begrüßen. Auch der scheidende Bürgermeister sowie der stellvertretende Kreisbrandmeister und Waldbrunner Gesamtkommandanten Michael Merkle sowie ein Vertreter der Firma Gebra waren gekommen.

In einem Rückblick über das Pumpenwesen in Schollbrunn, durften die Zuhörer interessante Details erfahren. So besaß die Feuerwehr schon um 1901, eine sogenannte Abprotzspritze der Firma Carl Metz Heidelberg aus dem Jahre 1888. Darauf folgte eine Tragkraftspritze TS 4, da die damalige Wasserversorgung für eine größere Pumpe nicht ausreichte. Nach dem ein Löschwasserbehälter erbaut und auch das Leitungsnetz erweitert worden war, stellte die Wehr im Jahr 1970 eine Tragkraftspritze 8/8 in Dienst. Diese Pumpe wurde nunmehr nach 43 Jahren durch die neue Tragkraftspritze abgelöst. Für diese Neuanschaffung bedankte sich Abteilungskommandant Helm, auch im Namen seiner Mannschaft, bei allen Verantwortlichen, die zu dem Gelingen beigetragen haben.

Nach einem Grußwort des Gesamtkommandanten Michael Merkle, wurde Hans-Peter Steck für 25 Jahre Feuerwehrdienst mit dem Silbernen Ehrenabzeichen ausgezeichnet. Anschließend dankt Bürgermeister Klaus Schölch für die 16-jährige Zusammenarbeit mit dem Ortsteil und der Wehr und verabschiedete sich als Gemeindeoberhaupt.

Es folgten Segnung und Übergabe der neuen Pumpe, bevor die Chöre des MGV Schollbrunn weitere Maiweisen erklingen ließen.

Maibaum Baum

Knapp 30 Meter hoch – der Scholbrunner Maibaum. (Foto: privat)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: