Stutenmilchwoche mit Symposium eröffnet

Symposium

Dr. Markus Rust stellt die Ernährungstherapie mit Stutenmilch bei hochallergischen Kindern und bei Neurodermitis vor. (Foto: Hofherr)

Waldbrunn. Mit einem Stutenmilch-Symposium für Angehörige vin Heilberufen begannen heute in Mülben die 4. Waldbrunner Stutenmilchwochen.

Nach der Begrüßung durch Stutenmilch-Pionier und Inhaber des Kurgestüts Hoher Odenwald, Hans Zollmann, stellte der Arzt Claus Witteczek von der

Gesellschaft für Biologische Krebsabwehr in Heidelberg, den Einsatz von Kumys – der fermentieren Form der Stutenmilch – in der Krebstherapie vor.




Nach einer Gestütsbesichtigung  stellte der Facharzt für Allgemeinmedizin Dr. Markus Rust aus Rosenheim die Ernährungstherapie mit Stutenmilch bei hochallergischen Kindern und bei Neurodermitis vor. Die Ärztin für Naturheilverfahren, Dr. Anne Steinbeck-Klose aus Berlin, die ursprünglich  die Bedeutung von Stutenmilch in der ganzheitlichen Medizin bei Stoffwechsel- und Leberproblemen darstellen wollte, hatte abgesagt, sodass den Teilnehmern viel Raum bleb, um alle Fragen zu stellen und Informationen zu diskutieren. 

Nach einer abschließenden Diskussion stellte Hans Zollman auf die Waldbrunner Stutenmilchwochen mit euro-asiatischer Küche in den Gastronomiebetrieben vor. Am Sonntag feiert Waldbrunn auf dem Kurgestüt das großen Kumys-Frühlingsfest und lädt an Pfingstsonntag zum Frühstück. 

Infos im Internet:

www.stutenmilchwochen.de

www.kurgestuet.de 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: