MdB Alois Gerig beim Männertreff

 Schefflenz. „Das christliche Menschenbild, unsere Werte und die christlich-abendländische Traditionen gehören zu den Grundpfeilern unserer  Politik, genau diese sollten wir auch weiterhin als Kompass für unser politisches Handeln ansetzen.“ So der CDU-Bundestagsabgeordnete Alois Gerig am ersten Mai-Sonntag beim traditionellen Männertreff der katholischen Kirchengemeinde Oberschefflenz.
Besonders erfreut zeigte sich Gerig, der als Referent geladen war, über die anwesenden Jugendlichen. Denn es sei nicht selbstverständlich, so Gerig,  dass sich junge Menschen noch für Glaube und Politik begeistern könnten. „Unsere Kirche, auch meine Partei und die Politik brauchen diese engagierten Jugendlichen, sie sind unsere Zukunft!“ so Gerig zusammenfassend.


In seinem Impulsreferat über aktuelle politische Themen sprach Gerig vor allem das Thema  Energiewende an, welches gerade im ländlichen Raum viele Chancen bietet, da gerade auf dem Land die Ressourcen für Bioenergie gegeben seien.
Auch die Politik der grün-roten Landesregierung in Stuttgart wurde thematisiert. „Der ländliche Raum wird immer weiter geschwächt, alles wird zentralisiert und unsere bewährten Realschulen müssen Einheitsschulen weichen“ so der Tenor der Anwesenden.
In der abschließenden Diskussionsrunde wurden diese Themen weiter aufgegriffen. So wurde eruiert, wie man die ärztliche Versorgung  in den ländlichen Gebieten gewährleisten will. Gerig appellierte hierbei an die Kassenärtzliche Vereinigung (KV), die die Verantwortung für die Schließung des ärztlichen Bereitschaftsdienstes trüge und an die grün-rote Landesregierung:  „Wir dürfen uns diesen Ausverkauf des ländlichen Raumes nicht gefallen lassen, die Politik des ‚Gehört-Werdens‘ ist hier völlig gescheitert“ so Gerig abschließend.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: