Gesundheitskonferenz plant AED-Kataster

Mosbach. (lra) Die beim Landratsamt angesiedelte Kommunale Gesundheitskonferenz startete letztes Jahr eine Initiative zur flächendeckenden Ausstattung des Neckar-Odenwald-Kreises mit Automatisierten Externen Defibrillatoren (AED). Diese sich selbst erklärende Geräte können auch von Laien angewendet werden und retten bei einem plötzlichen Herz-Kreislauf-Versagen – das gar nicht so selten vorkommt – Leben. Die Initiative stieß kreisweit auf großes Interesse: Insgesamt wurden rund 80 „Defis“ angeschafft und an öffentlich zugänglichen Plätzen im Neckar-Odenwald-Kreis aufgestellt. „Ein toller Erfolg, der ganz konkret den Bürgerinnen und Bürgern hier zu Gute kommt“, freut sich Landrat Dr. Achim Brötel.

Sinn machen die Geräte aber nur, wenn allgemein bekannt ist, wo der nächste AED verfügbar ist. Ziel ist deshalb, möglichst alle Standorte von Defibrillatoren zu erfassen und im Neckar-Odenwald-Kreis publik zu machen. Die Kommunale Gesundheitskonferenz  hat bereits eine Übersicht der bisher bekannten Standorte im Landkreis erstellt, die auf  www.neckar-odenwald-kreis.de einsehbar ist. Zusätzlich werden die Standorte in deutschlandweiten AED-Datenbanken (AED-Kataster, Definetz) eingetragen. So lässt sich im Notfall der Standort des nächsten Defibrillators mit den kostenlosen Apps „Defi Now“ oder „AED Locator“ in Sekundenschnelle abrufen.




Allerdings ist die Übersicht nicht vollständig. Bekannt sind nur AEDs, die über die Landkreisinitiative beschafft wurden. Zur Vervollständigung des Katasters bittet Daniela Müller von der Kommunalen Gesundheitskonferenz  deshalb alle Firmen, Behörden und Vereine, die einen öffentlich zugänglichen AED haben, den Standort des Geräts bei ihr zu melden. (Telefon 06261/84-1002, E-Mail daniela.mueller@neckar-odenwald-kreis.de).

Obwohl die AEDs Benutzer Schritt für Schritt durch die Wiederbelebungsmaßnahme führen, herrscht bei vielen trotzdem eine gewisse Unsicherheit, wenn es darum geht Erste Hilfe zu leisten. Deswegen verlost die Kommunale Gesundheitskonferenz zehn Erste-Hilfe-Auffrischungen beim Deutschen Roten Kreuz für Vereine aus dem Landkreis. Hier wird auch die Anwendung von AEDs geübt. „Eine regelmäßige Auffrischung von Kenntnissen in Erster Hilfe gibt einfach Sicherheit“, ist sich Landrat Brötel sicher, „und weil ein Erste-Hilfe-Kurs mit Freunden aus dem Verein auch noch richtig Spaß machen kann, verlosen wir die Gutscheine für Vereine“.

Die Erste-Hilfe-Auffrischung ist für 12 Personen vorgesehen und geht einmalig 4 x 45 Minuten. Formlose Bewerbungen sind für Vereine aus dem Neckar-Odenwald-Kreis bis zum 31. Mai 2013 bei Daniela Müller möglich. Dort gibt es auch alle Infos rund um die AED-Initiative und die Verlosung.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: