Vollsperrung der L 2311 aufgehoben

Eberbach. Die Verkehrspolizei Heidelberg hat die Unfallaufnahme auf der L 2311 zwischenzeitlich beendet. Die Vollsperrung zwischen  Gaimühle und Friedrichsdorf konnte gegen 20.30 Uhr wieder aufgehoben werden. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen gehen die Ermittler der Verkehrspolizei davon aus, dass beide Fahrzeugführer auf der kurvenreichen Strecke zu weit links fuhren und frontal zusammenstießen. Zur genauen Klärung der Unfallursache wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Der 43-jährige Fahrer des PKW VW Golf, sowie seine 36-jährige Ehefrau und die beiden 6- und 11-jährigen Kinder wurden mit schweren Verletzungen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Lebensgefahr besteht nicht. Der aus Polen stammende Fahrer der Sattelzugmaschine wurde hingegen nur leicht verletzt. Der 50-jährige wurde jedoch vorsorglich in eine Klinik eingeliefert. Die Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf ca. 10.000 Euro geschätzt.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Walldürn: Jugendfahrrad entwendet

(Foto: privat) (ots) Das Fahrrad eines 15-jährigen Mädchens wurde im Zeitraum zwischen Montagmorgen, 8 Uhr, und 13 Uhr, vom Fahrradstellplatz am Bahnhof Walldürn gestohlen. Das [...]

Jugendliche aus Israel zu Gast

(Foto: privat) Mosbach. (pm) Nachdem 2016 erstmalig eine israelische Delegation dem Mosbacher Rathaus einen Besuch abstattete und im folgenden Jahr der Gegenbesuch in Israel stattfand, [...]