Berufs-Einbrecher zu langen Haftstrafen verurteilt

Creglingen. Für gewerbsmäßige Einbrüche in zehn Fällen müssen zwei rumänische Angeklagte für mehrere Jahre hinter Gitter. Das Landgericht Ellwangen verkündigte nach fünf Verhandlungstagen am 15. Mai das Urteil gegen die beiden Männer im Alter von 35 und 24 Jahren. Der 35-Jährige erhielt eine Freiheitsstraße von vier Jahren und sechs Monaten, der 24-Jährige wurde zu einer Freiheitsstrafe von vier Jahren und drei Monaten verurteilt.

Im Rahmen einer spektakulären Großfahndung Ende des Jahres 2012 waren die beiden rumänischen Einbrecher in Creglingen festgenommen worden (NZ berichtet). In der Nacht zum Samstag, 29. Dezember brachen die zwei Männer in die Firma Schönberger im Industriegebiet Äckerbrunnen in Creglingen ein. Sie gehören zu einer rumänischen Einbrecherbande, die in mehrere Objekte im Main-Tauber-Kreis und im benachbarten bayerischen Raum eingebrochen war. Objekte der Einbrecher waren vor allem Firmen und Schulen. Gezielt suchten die Täter nach Computern, Beamern und sonstigen Elektroartikeln. Sie erbeuteten bei den Einbrüchen Elektronikartikel im Wert von fast 200 000 Euro. Allein bei den Einbrüchen im November in die Firmen Boller in Distelhausen und die UEG Qualitätsferkel in Niederstetten lag der Schaden bei weit über 100 000 Euro.




Bei dem Einbruch in der Nacht zum Samstag in die Firma Schönberger fiel den  Tätern eine größere Menge Druckerpatronen in die Hände. Zum Abtransport stahlen sie auf dem daneben gelegenen Bauhof einen Kleintransporter. Als der Einbruch in die Firma entdeckt wurde, flüchteten die beiden Männer sofort zu Fuß in ein angrenzendes Waldgelände.

Von der Polizeidirektion Tauberbischofsheim wurde unverzüglich eine Großfahndung nach den beiden Flüchtigen eingeleitet. Eingesetzt waren neben den Kräften der Polizeidirektion Tauberbischofsheim auch Beamte aus Bayern, ein mobiles Einsatzkommando und Polizeihundeführer. Unterstützt wurden die Fahnder aus der Luft durch einen Polizeihubschrauber. Aufgrund eines Hinweises aus der Bevölkerung wurde bereits am Samstagmorgen das Täterfahrzeug, ein roter Opel Astra, versteckt hinter Büschen in Tatortnähe aufgefunden und die beiden Tatverdächtigen wurden in der Nacht zum Sonntag nach stundenlanger Flucht in Creglingen, im Gewann „Hoher Berg“, festgenommen. 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: