Wachablösung bei den Bikern im Bezirk

Bezirksmeisterschaften im Cross-Country in Waibstadt

NZKP Bezirksmeister CC MTB 2013

Die frisch gebackenen Meister des Radsportbezirks Rhein-Neckar-Odenwald. Während in den vergangenen Jahren des Odenwald im Bezirk dominierte, hat sich in Waibstadt eine Wachablösung vollzogen. So gingen die Titel fast ohne Ausnahmen nach Waibstadt, Schwetzingen, Mannheim und Wiesloch. (Foto: privat)

Waibstadt. (jh) In diesem Jahr wird von Ausrichtern der MTB-Rennen, aber auch von den Bikern, den Betreuern und den Zuschauern am Streckenrand sehr viel abverlangt, ging doch bisher noch kein Rennwochenende ins Land, das ohne Regenfälle blieb. Teilweise kam das Wasser sogar sintflutartige von oben und machte die Strecken teilweise unbefahrbar. Auch beim Auftakt zum LBS-Cup bei den Kraichgaubikers in Waibstadt machte hier keine Ausnahme. Wo man sich ansonsten in den Vorjahren immer einen Sonnenbrand holte, so die Aussage eines der Organisatoren, mussten die Sonnenschirme in diesem Jahr Regentropfen abhalten, waren dieser Aufgabe aber wenig bis gar nicht gewachsen.

So meldeten die Kraichgaubiker bei den Meisterschaften des Radsportbezirks Rhein-Neckar-Odenwald, die im Rahmen des Cups durchgeführt wurden, in diesem Jahr „Land unter“. Wetterkapriolen, die man ansonsten nur aus einem typischen April oder einen herbstlichen November kennt, zeigten das ganze Sortiment an Ekel-Wetter. So gingen Gewitter mit heftigen Graupelschauern nieder, denen Starkregen mit Sturmböen, zwischendurch immer wieder sonnige Abschnitte erschwerten die Arbeit des Orga-Teams um Sven Pluskota und den vielen ehrenamtlichen Helfern.

Dennoch durfte man vonseiten des Radsportbezirks nach der Siegerehrung ein positives Fazit ziehen, gingen die Wettbewerbe fair und problemlos über die Bühne. Doch der Reihe nach.




Der Renntag begann traditionell in den frühen Morgenstunden mit den Technikparcours der Nachwuchsbiker. Diese Wettbewerbe mussten vom Veranstalter komplett neu organisiert werden, war doch der integrierte Technikabschnitt durch das berühmt-berüchtigte „Wäldchen“ in diesem Jahr gesperrt. I der Reihenfolge der Ergebnissen aus der Technikwertung gingen die Schüler wie vom Biathlonsprint bekannt, im sogenannten Jagdstart mit entsprechenden Abständen auf den Rundkurs. 

Streckentechnisch hatte Waibstadt auch 2013 wieder einiges zu bieten. Dabei bot sich den zahlreichen Radsportfreunden, die sich auch vom schlechten Wetter nicht abhalten ließen, ein Riesenspektakel. Da man den größten Teil der Rennstrecke einsehen kann, was im gesamten MTB-Rennzirkus wohl einmalig ist, sind die Zuschauer hautnah am Renngeschehen. Zweikämpfe, technische Herausforderungen in Wurzelpassagen, lange Anstiege und rasante Abfahrten boten alles, was den MTB-Sport so reizvoll macht.

So erlebte die interessierte Radsportwelt an diesem Renntag eine Wachablösung im Radsportbezirk Rhein-Neckar-Odenwald. Während renommierte und etablierte Vereine der vergangenen Jahre mit der Vergabe der Podiumsplätze nichts zu tun hatten bzw. eine untergeordnete Rolle spielten oder sogar durch Abwesenheit ganz in der Versenkung verschwanden, zeigten Vereine wie das Team Radsport Rhein-Neckar (MLP), die RSG Mannheim-Schwetzingen und die Biker des Ausrichters RSV Kraichgaubiker Waibstadt, was man mit guter Nachwuchsarbeit erreichen kann. So war es dann auch nicht verwunderlich, dass die genannten Teams die Bezirksmeisterschaften bis auf eine Ausnahme unter sich ausmachten.

Um die jüngsten Biker am Anfang ihrer Karriere noch vom Erfolgsdruck zu entlasten, wurden die Meistertitel erst ab der Alterklasse U 13 vergeben. Darüber hinaus gab es in dieser Kategorie auch Punkte für die Cup-Gesamtwertung zu gewinnen. Bei den Jungs holte sich Lennart-Jan Krayer von der RSG Mannheim Schwetzingen den Titel vor Max Geers vom TV Mosbach. In der Klasse U13 weiblich waren keine Fahrerinnen aus dem Bezirk im Feld. In der Klasse U 15 wurde Sven Schmid (RSV Kraichgaubiker Waibstadt) Bezirksmeister. Der Vizemeistertitel ging an Jochen Gruber (RSG Mannheim Schwetzingen). Bei den Mädels dieser Altersklasse holte mit Ina Kratzer eine weitere Lokalmatadorin den Titel der Bezirksmeisterin. Jugendbezirksmeister wurde mit starker Leistung Nick Winkler (Team Radsport Rhein-Neckar), der Sebastian Eckel (BMCC Mannheim) und Fabian Schwegler (RSG Mannheim Schwetzingen) auf die Plätze verwies. Den verbissen geführten Zweikampf der Mädchen dieser Klasse entschied Lara Engel von den Kraichgaubikers vor ihrer Vereinskameradin Sina Fechtmann für sich. Nach der ersten Enttäuschung über die knappe Niederlage siegte bei der Siegehrung die Freude über den Vizemeistertitel. Im Rennen der „Junioren Hobby“ ging es Titel an Alexander Löhr vom Team Radsport Rhein Neckar.

Feinsten Radsport konnten die Zuschauer auch bei den „Herren Hobby“ bestaunen. Mit Tobias Kurz und Christian Scheeder war einmal mehr das Team Radsport Rhein Neckar bei den Bezirksmeisterschaften erfolgreich. Bei den „Senioren Hobby“ wurde Jens Götz (Team Radsport Rhein- Neckar) neuer Bezirksmeister. Thomas Katzer holte für den Veranstalter in der Klasse Senioren 2 einen weiteren Titel in den Kraichgau.

Auch in den Lizenzklassen wurden die Bezirkstitel vergeben. Aufgrund der widrigen Streckenverhältnisse wurde die Rundenzahl gekürzt. Bei den „Junioren Lizenz“ standen starke Kontrahenten am Start, die bei der Titelvergabe mitreden wollten, aber entweder mit Materialproblemen oder Defekten entnervt aus dem Rennen gingen. Das beste Durchhaltevermögen bewies Max Engel (Kraichgaubiker), der sich verdient den Titel der Junioren sicherte. Vizemeister wurde trotz defekter Schaltung Nico Fechtmann (Team Radsport Rhein-Neckar). In der neuen eingeführten Klasse „U23“ fuhr Alessandro Sepp, der als einiger Fahrer für den VfR Waldkatzenbach am Start war, ein starkes Rennen (wir berichteten) und sicherte sich den letzten Bezirksmeistertitel des Tages.

Organisator Uwe Weissmann bedankte sich im Namen des Bezirksvorstands beim Veranstalter und den vielen ehrenamtlichen Helfern, ohne deren Einsatz die Veranstaltung nicht ordnungsgemäß über die Bühne gegangen wäre. Diesem Dank schloss sich auch der  Bezirksfachwart MTB, Alessandro Sepp, an, der darüber hinaus Uwe Weissmann und dem LBS Team für die hervorragende Kooperation und den Zuschauern für die Anfeuerung Lob zollte.

Infos im Internet:

http://radbezirk-rno.de

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: