Polizei warnt erneut vor Sportheim-Dieben

(Symbolbild)

Main-Tauber-Kreis. Eine Häufung von Diebstählen aus Umkleidekabinen im Zusammenhang mit Fußballspielen beschäftigt derzeit mehrere Polizeidienststellen in der Region (NZ berichtete).

Am vergangenen Wochenende trieben Diebe in vier Sportheimen von Fußballvereinen im mittleren Main-Tauber-Kreis ihr Unwesen. Wie bereits berichtet, schlichen sie sich in Buch, Königshofen, Tauberbischofsheim und Dittwar während der laufenden Verbandsspiele in den Kabinentrakt, durchsuchten Bekleidung und Sporttaschen der Fußballer und entwendeten Wertgegenstände sowie in erheblichem Umfang Bargeld.  Mit aufgefundenen Fahrzeugschlüsseln wurden auf den Parkplätzen vor den Sportheimen Autos der Sportler geöffnet und ebenfalls Wertsachen gestohlen.

Da es sich um eine gleichbleibende Handlungsweise handelt, sowie Auffälligkeiten bei den Zeiten/Orten der Tatbegehung vorliegen, prüft die Polizei einen Zusammenhang zwischen den einzelnen Fällen.

Der bzw. die Täter sind bisher noch nicht ermittelt. Es besteht deshalb die Gefahr, dass sie nach erfolgreicher Diebestour am vergangenen Wochenende auch bei den Spielen zu Ende der Verbandsrunde und bei den Sportfesten in den Sommermonaten wieder in Sportheimen des Landkreises „zugeschlagen“ werden. Die Fußballer und insbesondere  die Heimvereine werden um besondere Vorsicht gebeten, um solche Diebstähle zu vermeiden.




Im Zusammenhang mit der Häufung von Diebstählen gibt die Polizei für Spieler und Vereine folgende Tipps:

  • Zu Spiel und Training nur Bargeld und Wertgegenstände mitnehmen die unbedingt erforderlich sind. Mobiltelefone für die Zeit der Abwesenheit ausschalten.
  • Keine Wertgegenstände in der Umkleidekabine unbeaufsichtigt zurückzulassen, sondern Wertgegenstände, aber auch Fahrzeugschlüssel unbedingt einsammeln und in Obhut einer Vertrauensperson geben.
  • Verdächtige Personen in Umkleideräumen ansprechen, nach Namen und Grund ihrer Anwesenheit fragen und Verantwortliche des Vereins darauf hinweisen.
  • Verständigen Sie  unbedingt sofort die Polizei, wenn sie eine Person auf frischer Tat bei einem Diebstahl oder einem Versuch überraschen!

Da das grundsätzliche Problem von Diebstählen aus Umkleidekabinen die Polizei bereits seit vielen Jahren beschäftigt, sollte im Rahmen von Umbaumaßnahmen oder Neubauten die Diebstahlprävention berücksichtigt werden und z.B. der Einbau von Wertfächern bedacht werden.

Einzelheiten hierzu kann man bei der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle, Kriminalhauptkommissar Bernhard Haag,  unter Telefon 09341/81-1104 erfahren.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: