Mudau beseitigt Werbe-Wildwuchs

Werbe Wildwuchs Mudau

Unser Bild zeigt von links: Wilhelm Schwender, Peter Schlär, Marco Scheiwein, Uwe Henn, Ortsvorsteher Klaus Erich Schork. (Foto: Liane Merkle)

Mudau. (lm) Der Wildwuchs an Werbeplakaten, die auf immer unschönere Art die gut einsehbare Wiese am Mudauer Kreisel zierten, störte den Mudauer Ortschaftsrat schon eine ganze Weile. Ortsvorsteher Klaus Erich Schork bat daraufhin Marco Scheiwein um einen Lösungsvorschlag für die Misere, und dieser machte den Vorschlag, alle Holz- und Spanplatten-Provisorien zu entfernen und zwei große Metallrahmen aufzustellen als Halterung für Vereinswerbebanner. Die Idee wurde gerne aufgegriffen, vor allem, weil sich Scheiwein Mediengestaltung auch bereit erklärte, in Kooperation mit der Gemeinde die Organisation der jeweiligen Werbungen zu übernehmen.

Dank der großzügigen Bewilligung durch die Bürgerstiftung Mudau, die dem Förderantrag in Höhe von 1.000 Euro zugestimmt hatte, konnten die Bannerrahmen als Spezialanfertigung der Mudauer Firma UHM (Uwe Henn Metallbau) mit den beiden ersten Werbungen für Vereinsveranstaltungen dieser Tage bereits ihrer Bestimmung übergeben werden.




Ortsvorsteher Schork dankte Ideengeber Scheiwein, F. Dieterle, die das Grundstück kostenfrei zur Verfügung stelle und Wilhelm Schwender als Vorsitzendem der Bürgerstiftung und damit Finanzier, wobei sich Peter Schlär als Vertreter der Mudauer Vereine im Namen derselben anschloss.

Er machte dabei noch einmal deutlich, dass das gute Zusammenwirken der Mudauer Vereine während des großen Heimatfestes 2002 zur Gründung der Bürgerstiftung geführt habe und es sei ein wunderbarer Zug der Stiftung, sich bei den Vereinen der Gesamtgemeinde mit Aktionen wie dieser zu bedanken. Er sprach damit Wilhelm Schwender fast aus der Seele. Nach seinen Angaben sind bisher 2013 Anträge in Höhe von 3.050 Euro bewilligt worden. Neben den 1.000 Euro für die Bannerrahmen, erhalten Feuerwehr, DRK und TSV für die Durchführung des Sommerferienprogramms 200 Euro, der TSV Mudau für eine Jugendfreizeit 300 und die TSG Reisenbach/Mudau für allg. Jugendförderung 400 Euro. Der Musikverein Mudau kann sich über 400 Euro für die musikalische Früherziehung freuen, die Dorfgemeinschaft Reisenbach für die Erstellung der Ortschronik „720 Jahre Reisenbach“ 250 Euro und der TSV für die Jugendarbeit 500 Euro.

Nähere Infos über die Bannerrahmen, eine Belegungsliste sowie die Kontaktadressen und Ansprechpartner gibt es unter www.faszination-mudau.de

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: