TVE-Schwimmer sind oben auf

Zwei Turnfest-Siege für die Schwimmer aus dem Neckartal

TVE Turnfest

(Foto: Julian Kohler)

Eberbach. (wh) „Leben in Bewegung“ unter diesem Motto trafen sich 915 Vereine, 75 000 Sportler mehrere hunderttausend Besucher in der Rhein-Neckar-Region. Erstmals in der Geschichte des Deutschen Turnfest beherbergte die Metropolregion Rhein-Neckar die größte Breitensportveranstaltung der Welt. Frei nach der kurpfälzischen Lebensart „Alla Hopp“ traf Breitensport auf Spitzensport und verband die Städte Mannheim, Heidelberg und Ludwigshafen mit ihren umliegenden Gemeinden zu einer flächenmäßigen Veranstaltung der Superlative.

Von den traditionellen Sportarten wie Kunstturnen, Rhönrad-Turnern wurden auch die Deutschen Meisterschaften im Einradfahren oder im Rope-Skipping ausgetragen. Zahlreiche Veranstaltungen über sportdidaktische Konzepte rundeten das Programm ab. Das Herz des Internationalen Deutschen Turnfestes schlug in Mannheim. Rund um den Wasserturm befand sich die große Turnfest Meile. Auf dem gesamten Maimarktgelände standen Mitmachangebote, neue sportliche Trends und Darbietungen. Die großen Galashows fanden in der SAP-Arena statt.

Auch der TV 1846 Eberbach fuhr mit einer kleinen Mannschaft auf das Turnfest. Neben der Indiaca-Mannschaft fuhr auch die turnfesterprobten Schwimmabteilung nach Mannheim. Für die TVE Schwimmer ging es diesmal zu Lande, zu Wasser und in der Luft um Meisterschaftstitel.

Erstmalig nahmen Michael Sigmund, Christian Hilbert und Wolfgang Hilbert mit weiteren 316 Teilnehmern an dem 10 km Turnfestlauf teil. Für eine große Überraschung sorgte Christian Hilbert mit Platz 7 in seiner Altersklasse. Einen ausgezeichnet 10. Platz erzielte Michael Siegmund in der AK Männer 50.




Obwohl die Beine noch schwer waren ging es bereits 24 Stunden nach dem Lauf für Michael Sigmund, Wolfgang Hilbert und weitere vier TVE-Schwimmer erneut an den Start. Auf dem Programm stand der Schwimmvierkampf. Hier konnte der TVE seine ganze Stärke ausspielen. Andreas Kohler und Yannick Wörtz wurden jeweils Turnfestsieger im Schwimmvierkampf. Bronze ging an Julian Kohler und Michael Siegmund. Einen sechsten Platz ging an Wolfgang Hilbert und Platz 15 an Roland Garhöfer.

Um Deutsche Meisterschaftsehren kämpften Bettina Greif, Andreas Kohler und Yannick Wörtz im Rahmen des Schwimmfünfkampfs auf dem Deutschen Turnfestes. Der Schwimmfünfkampf besteht aus einer 100 m Disziplin, 2 mal 50 m in zwei verschieden Schwimmarten, 25 m Streckentauchen und je einen Sprung aus zwei Sprunggruppen, wahlweise vom ein oder drei Meter Brett.

Ihre dominante „Lufthoheit“ im Kunstspringen konnte das Eberbacher Trio bei diesem Meisterschaften erneut unter Beweis stellen. Bettina Greif zeigt über den gesamten Wettkampf eine starke Leistung. Durch einen kraftvollen 50m Schmetterlingsprint schwamm sie an diesem Tage ihre Konkurrenz davon. Am Ende belegte Bettina Greif einen hervorragenden fünften Platz.

In der Altersklasse M 18-19 konnte sich Yannick Wörtz behaupten. Seine guten Leistungen in über die 100 m Kraul, 50 m Rücken und 50 m Schmetterling sicherten ihn Platz 9 bei diesen Deutschen Meisterschaften.

In dem starken Feld, Männer 30+, ging es für Andreas Kohler darum sich ebenfalls unter den TOP 10 in Deutschland zu etablieren. Nach dem Kunstspringen und dem Streckentauchen lag Andreas Kohler noch im Soll. Bei den abschließenden Sprintwertungen fehlte ihm aber seine gewohnte Spitzigkeit da er zurzeit verstärkt auf Langstrecken trainiert. Am Ende fehlten ihm 0,1 Punkte auf Platz 10.

Mit solch einem guten Ergebnis hat im Vorfeld keiner gerechnet. Mit zwei Turnfestsiegern und zwei dritten Plätze ging die Fahrt zurück in die Stauferstadt. Dabei merkten sich die TVE-Schwimmer das nächste Internationale Turnfest 2017 in Berlin schon einmal vor.

Bettina Greif 50m Schmetterling 1

Bettina Greif vom TV Eberbach. (Foto: Julian Kohler)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: