100 Arbeitsplätze in Neunkirchen gerettet

Knauss GmbH&Co.KG wird weitergeführt

Neunkirchen. (pm) Nachdem die Knauss Muster-Kollektionen GmbH & Co. KG auch im eröffneten Verfahren weitergeführt werden konnte, wurde nunmehr nach intensiver Investorensuche mit den Herren Kopplin ein Käufer für das Unternehmen gefunden. Die Herren Kopplin kennen als Wettbewerbsunternehmen sowohl den Markt als auch die Kunden der Knauss Muster-Kollektionen GmbH & Co. KG und stellen damit einen reibungslosen Übergang sicher. Gleichzeitig konnten mit dieser übertragenden Sanierung alle Arbeitsplätze der rund 100 Mitarbeiter/Innen erhalten werden.

Die Knauss Muster-Kollektionen GmbH & Co. KG ist ein europaweit bekannter Hersteller von qualitativ hochwertigen Musterkarten und Musterkollektionen. 1969 von Rolf Knauss gegründet, beschäftigt das Unternehmen mittlerweile rund 100 Mitarbeiter/Innen. Im letzten Geschäftsjahr konnte ein Umsatz von rund 6 Millionen Euro erwirtschaftet werden. Am 04.12.2012 musste das Unternehmen die Eröffnung des Insolvenzverfahrens beantragen. Hier wurde Rechtsanwalt Gordon Rapp aus Heidelberg als vorläufiger Insolvenzverwalter eingesetzt, der mit der Weiterführung des Unternehmens im Insolvenzverfahren die Voraussetzung für den Verkauf schaffen konnte.

Rechtsanwalt Gordon Rapp ist Seniorpartner der Kanzlei Rapp Wolff Rechtsanwälte. Er ist seit 1986 als Rechtsanwalt zugelassen und ausschließlich in dem Bereich Insolvenzverwaltung und Restrukturierungsberatung tätig. In dieser Zeit hat er über 300 Betriebe in der Insolvenz fortgeführt.  Die Kanzlei versteht sich als unternehmerische und hoch spezialisierte Sozietät für sensibles Krisenmanagement, Insolvenzverwaltung, Unternehmensnachfolge, Restrukturierung und Sanierung. Auch in der wirtschaftlichen Beratung und bei Schlichtungsverfahren vertrauen zahlreiche Auftraggeber auf die Fachkompetenz von Rapp und Wolff.




Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: