SV Schefflenz feiert Klassenerhalt

Logosvschefflenz

SV Schefflenz – TSV Oberwittstadt 4:1 (1:1)

von Carsten Kühner

Schefflenz. Mit einem Kraftakt am letzten Spieltag und durch die Punkteteilung in der Parallelpartie in Lohrbach, konnte der SV Schefflenz noch die Relegation vereiteln und den Klassenerhalt feiern. In einer über weite Phasen des Spieles spannenden Partie setzte sich letzten Endes der größere Willen der SVS durch.

Die Begegnung begann gleich mit einer guten Möglichkeit der Gäste aus Oberwittstadt. Einen Freistoß aus gut 25 Metern konnte SVS-Keeper Christian Mai gerade noch an den Pfosten lenken. Im Ggenzug scheiterte Andre Zimmermann aus kurzer Distanz an TSV-Keeper Hügel. In der 12. Spielminute die Führung für den SV Schefflenz. Nach klugem Pass von Matthias Lang lief Christian Rohrer seinem Gegenspieler davon und erzielte per Flachschuss ins lange Eck das 1:0. Die Führung hielt leider nicht lange. In der 17. Spielminute konnte die SVS-Abwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone bringen und Sommer erzielte mit einem gekonnten Heber das 1:1. Danach wieder der SVS. Matthias Lang scheiterte am Torhüter der Gäste und Sören Mohr verzog freistehend nach klugem Rückpass von Rohrer. Der TSV Oberwittstadt kam aber auch immer wieder gefährlich vor das Schefflenzer Tor und SVS-Keeper Mai war zweimal groß gefordert. Danach noch ein zurecht aberkanntes Tor der TSV wegen Abseitsstellung. Rohrer dann nochmals mit Pech für die SVS und in den Schlussminuten der ersten Hälfte nochmals brenzlige Situationen vor dem SVS-Tor nach einigen Standartsituationen.




Nach dem Seitenwechsel wieder offenes Visier bei beiden Mannschaften. Für den SVS hatten Sören Mohr und Andre Zimmermann die Möglichkeit zur Führung, doch auch hinten war es zweimal knapp. In der 62. Spielminute die Führung für die SVS. Nach einem Ballverlust am Strafraum schaltete Christian Rohrer am schnellsten und überwand den TSV-Torhüter zum 2:1. Im Gegenzug fast der Ausgleich, doch man konnte den Ball mit vereinten Kräften abwehren. In der 73. Spielminute die Erlösung. Nach Zuspiel in den Gästestrafraum legte Sören Mohr den Ball zurück zu Andre Zimmermann der überlegt zum 3:1 abschloss. Im Gegenzug wieder die Gäste. Einen  Freistoß der TSV konnte Mai mit Glück und Geschick noch um den Pfosten lenken. In der 81. Spielminute die entgültige Entscheidung. Nach Flanke köpfte Zimmermann den Ball Richtung Tor und Matthias Lang schaltete zuerst und traf volley zum 4:1-Endstand. Die Schlussphase überstand die SVS gegen nie aufgebende Gäste und konnte den wichtigen Sieg feiern.


Daten zum Spiel:

Aufstellung:

SVS: C. Mai, M. Bender, S. Burkhardt, B. Kircher, T. Wanschura, M. Lang (89. D. Merz), B. Türkyilmaz, C. Rohrer (87. S. Blatz), A. Zimmermann S. Mohr (89. M. Fritz), S. Winter.

TSV: T. Hügel, S. Pappenscheller (58. S. Meister), F. Noe (36. C. Keppler), K. Pabst (65. R. Friedlein), C. Schledorn, C. Kunkel, F. Arnold, U. Sommer, N. Walz, B. Walz, D. Essig.

Tore: 1:0 C. Rohrer (12.), 1:1 U. Sommer (17.), 2:1 C. Rohrer (62.), 3:1 A. Zimmermann (73.), 4:1 M. Lang (81.)

Zuschauer: 280

Schiedsrichter: Leonardo Cinquemani (Ilvesheim)

 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: