Neue Ruftaxi-Linie „Waldbrunn-Eberbach“

467Ruftaxi Rathaus

Das Bild zeigt von links: Taxiunternehmer Bernd Kaiser, Bürgermeister Markus Haas, Dirk Schäfer vom Landratsamt Mosbach, Fachbereich ÖPNV sowie Hauptamtsleiterin Andrea Friedel-Wäsch. (Foto: M. Hofherr)

Waldbrunn. (mh) Der Neckar-Odenwald-Kreis und die Gemeinde Waldbrunn richten zum Sommerfahrplanwechsel am 10. Juni die neue Ruftaxi-Linie 8953 zwischen allen Ortsteilen der Gemeinde Waldbrunn und dem Bahnhof Eberbach ein.

Bürgermeister Markus Haas zeigt sich erfreut über die Einrichtung dieses zusätzlichen Beförderungsangebotes: „Mit der neuen Ruftaxi-Linie erhalten ÖPNV-Nutzer die Möglichkeit, auf das eigene Auto zu verzichten und trotzdem auf dem Winterhauch zu wohnen. Waldbrunn werde dadurch ein ganzes Stück attraktiver, so das Gemeindeoberhaupt weiter, dabei könne man auf die bewährte Zusammenarbeit mit dem örtlichen Taxiunternehmer Bernd Kaiser setzen, so Haas.

Mit der neuen Linie komme man vielen Nachfragen von Waldbrunnern nach, die einen großen Beförderungsbedarf spätabends von der S-Bahn in Eberbach in die Winterhauchgemeinde angemeldet hatten. Aber auch den Bedarf zwischen den Ortsteilen soll die neue Linie decken, berichtet Dirk Schäfer vom Fachbereich ÖPNV beim Landratsamt des Neckar-Odenwald-Kreises.

Basis der Überlegungen für die neue Ruftaxi-Linie war für die Beteiligten ein bereits bestehendes Ringbus-Linienkonzept andernorts im Landkreis, welches sich im Anbindverkehr an die S-Bahnhaltepunkte sehr gut bewährt hat. Demnach wurde der Ruftaxiverkehr als Ringsystem fahrplanerisch beginnend und endend am Bahnhof Eberbach konzipiert.




Das Angebot umfasst Montag bis Freitag sowie samstags jeweils drei Ringfahrten am Abend, welche den Anschluss an die S-Bahnen um 21.28 Uhr, 22.34 Uhr und 0.59 Uhr am Bahnhof in Eberbach sichern. Sonn- und feiertags beinhaltet das Angebot zwei Rundkurse, jeweils abgestimmt auf die S-Bahn-Ankunftszeiten 21.28 Uhr und 22.34 Uhr am Bahnhof Eberbach. Zugleich stellt das Ringangebot aber auch den Zubringerverkehr an die S-Bahnen um 22.32 Uhr und 23.32 Uhr ab Bahnhof Eberbach in Richtung Heidelberg/Mannheim dar.

„Flexible Fahrsysteme wie das Ruftaxi-Angebot bilden zur Ergänzung des ÖPNV im ländlichen Raum in schwachen Nachfragezeiten wichtige Stützen in der Daseinsvorsorge und werden dabei auch mit Blick auf den demografischen Wandel in der ÖPNV-Landschaft des Neckar-Odenwald-Kreis immer wichtiger und künftig nicht mehr wegzudenken sein“, so Dirk Schäfer weiter.

Die Ruftaxi-Linie 8953 wird in das seit Jahren bestehende erfolgreiche Ruftaxi-Konzept des Landkreises integriert. Fahrten für die neue Linie 8953 können unter der Telefonnummer 0180/1840004 (nur 0,39 €/Min. aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min.) mindestens 1 Stunde vor Abfahrt angefordert werden.

Ganz besonderen Anteil an der Umsetzung und Finanzierung der neuen Linie hat die Gemeinde Waldbrunn. Ohne deren finanzielles Engagement wäre eine Umsetzung des Projektes so nicht möglich gewesen, wie Schäfer berichtet.  Bürgermeister Haas bedankt sich abschließend für die gute Zusammenarbeit von Landratsamt und Rathaus und wünschte der Linie 8953 viele Nutzer und allzeit gute Fahrt.

 

So funktioniert das Ruftaxi:

Das Ruftaxi fährt im Linienverkehr nach festem Fahrplan und verkehrt nur, sofern es auch mindestens eine Stunde vorher telefonisch „gerufen“ wird. Das heißt, der Fahrgast wählt die von ihm gewünschte Fahrt aus und teilt dem Unternehmen mit, an welcher Haltestelle zugestiegen wird und zu welchem fahrplanmäßigen Ziel die Fahrt führen soll.

Was kostet das Ruftaxi?

Das Ruftaxi ist günstig. Es wird der Tarif des Verkehrsverbundes Rhein-Neckar VRN für Einzelfahrscheine angewandt. Da dieser Ruftaxiverkehr innerhalb von zwei festgelegten Tarifwaben fährt, ist für alle Nutzer der Fahrpreis gleich und beträgt aktuell 2,30€ je Fahrgast für eine Fahrt von Eberbach nach Waldbrunn. Fahrten innerhalb der Gemeinde Waldbrunn kosten 1,90€ je Fahrgast. Kinder fahren bis vollendeten 6. Lebensjahr in Begleitung einer Aufsichtsperson mit gültigem Fahrschein kostenlos. Auch auf der neuen Linie gilt: VRN Jahreskarten- und Halbjahreskarteninhaber (MAXX-Ticket, Karte ab 60 u.a.) fahren kostenlos. Da es sich beim Ruftaxi um einen eigenen Tarif handelt, der lediglich an den des VRN angelehnt ist, wird die VRN-Tageskarte  nicht anerkannt.

Fahrplanauskünfte zu allen Ruftaxilinien erhalten Sie im Internet auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Neckar unter www.vrn.de oder telefonisch unter der Nummer 01805 8764636 (14 Cent je Minute aus dem Festnetz; max. 42 Cent pro Minute aus Mobilfunknetzen). Allgemeine Information zum Thema Ruftaxi gibt es auch direkt beim Landratsamt Neckar-Odenwald-Kreis unter der Telefonnummer 06261/84-1304.

 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: