Magnani-Medaille für Audi-Belegschaft

Magnani MedailleÜbergabe der Magnani-Verdienstmedaille (Foto: Merkle)

Seckach. (lm) Ehrungen langjähriger und verdienter Mitarbeiter standen wieder im Mittelpunkt des Festaktes zur Eröffnung des traditionellen Klinge-Festes im Bernhardsaal des Kinder- und Jugenddorfes.

Nach dem „Wish you were here“ von Rachele Scarale mit Gesang und Gitarre als musikalische Einstimmung auf den Festakt, oblag es dem neuen Dorfleiter Georg Parstorfer als Nachfolger von Dr. Johann Cassar, die zahlreichen Gäste aus Kirche, Kommune, Schule, Behörden, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie des Beirates und Vorstandes zu begrüßen und ihnen für ihre Verbundenheit zur Klinge zu danken. Ein besonderer Willkommensgruß galt Bürgermeister Thomas Ludwig, Peter Roos als Vertreter des Landratsamtes, Britta Lorenz vom Staatlichen Schulamt, Ehrenbürger Ekkehard Brand, Hettingens Ortsvorsteher Volker Mackert, Karl Mackert von der Interessengemeinschaft Heinrich Magnani und Meinrad Edinger vom Caritasverband. Ihre enge Verbundenheit mit dem Kinder- und Jugenddorf dokumentierte auch die Belegschaft der Audi Neckarsulm, nicht nur durch ihre jährlichen großzügigen Spenden, sondern auch durch die Entsendung von Wolfgang Lindenmaier als Geschäftsführer des Betriebsrates zusammen mit Karl-Heinz Söhner, Sadi Altinisik und Rainer Feigenspan als weiteren Betriebsratsmitgliedern.

„Es sind viele wichtige und wegweisende Entwicklungen und Aufgabenstellungen umgesetzt und auf den Weg gebracht worden“, betonte Georg Parstorfer und nannte hier stellvertretend das Konzept „Stärke statt Macht“ als nachhaltige Grundlage für die weitere Zukunft des Dorfes und seiner Bewohner. Seit mehr als 25 Jahre wohnt der neue Dorfleiter und Geschäftsführer Pädagogik im Kinder- und Jugenddorf Klinge und daher liegen ihm die vielfältigen Begegnungen und Auseinandersetzungen mit jungen Menschen und ihren Familien sowie den Mitarbeitern sehr am Herzen. Für die kooperative Unterstützung im Rahmen seiner Einarbeitung dankte er seinem Vorgänger Dr. Johann Cassar und dem Geschäftsführer Verwaltung Dieter Gronbach.

Nach dem Musical „Farbenkleckse“ der Tanz- und Kinder-Zirkusgruppen unter der Leitung von Hedwig Keppler und Thomas Erl konnten zahlreiche Mitarbeiter/innen für ihre langjährige Treue zur Klinge als Dienstjubilare ausgezeichnet werden.




10 Jahre: Martin Gäckle, Inna Schmidt, Melanie Schork und Martina Trommler, 15 Jahre: Gerda Fritz, Malaike Ehrling, Lars Heltewig, Rita Kassel, Brigitte Kerber, Adele Meister, Stephanie Seifarth, Anja Tropf und Gelina Walter, 20 Jahre: Christiane Berger-Grimm, Maria Bewel, Kira Malcher, Alois Schell, Herta Schüssler, Kirsten Thümmler und Thomas Winkler. Nach einem Trompetenstück von Bilcan Aktar erfolgte die Ehrung der Dienstjubilare für 25 Jahre mit Gaby Felch, Heidi-Klara Köhler, Silke Martin, Klaus-Georg Müller und Georg Parstorfer selbst.

Musikprofessor Kalman Irmai leitete mit einem Klavierstück zur Verleihung der Magnani-Verdienstmedaille durch den Geschäftsführer des Caritasverbandes im Neckar-Odenwald-Kreis und Vorsitzender des Klinge Vorstandes, Meinrad Edinger über. In Würdigung ihrer jahrelangen großen Verdienste um die Förderung des Kinder- und Jugenddorfes erhielt die Belegschaft der Audi-Werke Neckarsulm , vertreten durch den Betriebsrat, diese Auszeichnung, verbunden mit dem Dank für dieses außergewöhnliche Engagement seit 1999. Wie Edinger betonte hatte die Unterstützung mit einer Spende in Höhe von 5.000 DM für die Skaterbahn begonnen, der inzwischen nicht nur drei Fahrzeuge gefolgt seien, sondern vor allem der sozial-ehrenamtliche Einsatz einer Auswahl von Audi-Azubis, die die Wege im Außengelände des Kindergartens erneuert und das Soccer-Feld am Sportplatz eingezäunt hatten. „Sie bestätigen, dass es eine soziale Verpflichtung gibt für diejenigen, die wirtschaftlich dazu in der Lage sind“, dankte Meinrad Edinger mit der Übergabe der Verdienstmedaille an Wolfgang Lindenmaier, der die 36jährige Geschichte der weihnachtlichen Spendenaktion der Audi-Belegschaft unter dem Motto „in der Region für die Region“ erläuterte und der Meinung war, dass man gerade der Klinge damit einiges an „Farbklecksen im Leben“ dankbar zurückgeben wolle.  

Vor dem Gesangs- und Musikstück durch Rachele Scarale und dem gemeinsam gesungenen Klingelied „Das Tor zum Leben“ stellte Georg Parstorfer dankbar den neugewählten Kinder- und Jugendrat mit Jan Hiebert, Nicole Steiger, Manuel Korn, Nico Mazur, Toni Lovrinovic, Sarah Kaufmann und Thomas Winkler vor und freute sich, dass es doch immer wieder junge Menschen gebe, die bereit seien, Verantwortung zu übernehmen.

Die enge Verbundenheit zwischen der Gemeinde Seckach und dem Kinder- und Jugenddorf brachte Bürgermeister Thomas Ludwig in seinem Grußwort zum Ausdruck. Die Klinge-Einrichtung habe sich national und auch international einen anerkannt guten Ruf erarbeitet und dies nicht nur durch die fachlich kompetente Arbeit der Beschäftigten und Bewohner, sondern vor allem auch durch die menschliche Grundlage ihres Handelns, was insbesondere auch durch das diesjährige Motto des Klingefestes „Gegenwart gestalten – für die Zukunft befähigen“ aussagekräftig unterstrichen werde.

 KlingeMitarbeiter

Die langjährigen Mitarbeiter des Jugenddorfs Seckach-Klinge. (Foto: Merkle)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: