Eberbacher Lehrer erhält den Helmholtz-Lehrerpreis

HGF Lehrerpreis

Matthias Hauck bei der Preisübergabe durch Prof. Dr. Angela Bittner von der Helmholtz-Gemeinschaft. (Foto: pm)

Eberbach. (pm) Der Mathematik- und Physiklehrer StR Matthias Hauck vom Hohenstaufen-Gymnasium Eberbach wurde mit dem diesjährigen Helmholtz-Lehrerpreis ausgezeichnet. Dieser Preis wird jedes Jahr von der Helmholtz-Gesellschaft in Kooperation mit der Karl-Heinz-Beckurts-Stiftung, Jugend forscht und dem Verein zur Förderung des mathematischen und naturwissenschaftlichen Unterrichts (MNU) verliehen. Er geht an Lehrer, die sich durch besonderes Engagement in den naturwissenschaftlichen Fächern verdient gemacht und herausragende Unterrichtsprojekte mit ihren Schülern durchgeführt haben.




So konnte Matthias Hauck durch das Erreichen zweier erster Plätze mit seinen Schülern bei Jugend forscht 2012 im Regionalwettbewerb Nordbaden in Mathematik und Physik auf sich aufmerksam machen. Darüber hinaus war er Ende April Teil der deutschen Delegation beim europäischen Wissenschaftsfestival „Science-on-Stage“ in Slubice, Polen. Hierfür wurden unter dem Motto „crossing borders“ aus über 40000 Bewerben aus 25 Ländern die 350 Lehrkräfte mit den innovativsten Unterrichtsideen ausgewählt, die dort vier Tage lang ihre Konzepte präsentierten, Workshops hielten oder zeigten, wie man Naturwissenschaften auf der Bühne vermitteln kann.

Die Verleihung des Helmholtz-Preises fand am 1. Juni bei einer Sonderveranstaltung des MNU zur Begabtenförderung im Rahmen des Jugend forscht Bundesfinales in der BayArena in Leverkusen statt. Mit dieser Auszeichnung erhält Matthias Hauck einen dreitägiger Forschungsaufenthalt an einer Universität seiner Wahl. Darüber hinaus kam es zu einem Treffen zwischen den Preisträgern und der Forschungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka.       

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: