„Aichelzer“ Original feiert 75. Geburtstag

NZ Martin0606 002

Original mit Ecken und Kanten feiert heute seinen 75. Geburtstag. NOKZEIT wünscht dem Jubilar alles Gute vor allem Gesundheit. (Foto: Liane Merkle)  

Großeicholzheim. (lm) Er ist einer, der aus seinem Herzen keine Mördergrube macht, darum stößt ihm auch keine Galle bitter auf. Er gilt als Original mit Ecken und Kanten und dem Herzen am rechten Fleck und zusammen mit den unverkennbar positiven Charaktereigenschaften Witz und Humor, Bodenständigkeit, Heimatverbundenheit und Kameradschaftsgeist sollte man ihn vermutlich unter Naturschutz stellen.

Die Rede ist von Bruno Martin, der am heutigen Donnerstag seinen 75. Geburtstag feiern kann. Die Kommunalpolitik nahm bis vor 10 Jahren einen wichtigen Platz in seinem Leben ein und das Interesse für seinen Heimatort hat er bis heute nicht abgelegt. Immerhin 25 Jahre hat er sich als Ortsvorsteher für „sein Aichelze“ engagiert. In dieser Funktion und in 35 Jahren als Gemeinde- und Ortschaftsrat hat er mit den Bürgermeistern Peter Knoche, Ekkehard Brand und Thomas Ludwig in einem Teamgeist, der den Seckachern offensichtlich eigen ist, erfolgreich gewirkt. Man diskutiert hier in der Sache, ohne den Blick für die Gemeinschaft und die Gesamtgemeinde zu verlieren. In diesem Zusammenhang ist er ganz begeistert von dem wirklich überdurchschnittlichen Engagement seines Nachfolgers Reinhold Rapp.

Natürlich bleiben ihm die beiden Silbermedaillen in den Dorfverschönerungswettbewerben 1993 und 1997 ebenso unvergesslich wie die Renovierung und Umgestaltung der Grundschule, Neubau und Sanierung des Kindergarten, Neubau des Wasserhochbehälters, der Ausbau der Ortsdurchfahrten, der Umbau der Schlossgartenhalle und das 1225-jährige Dorfjubiläum. Äußeres Zeichen seiner kommunalpolitischen Tatkraft war z. B. die Ehrennadel in Gold des Gemeindetages Baden-Württemberg.

xxxx

Seine Leidenschaft gilt jedoch noch immer dem Männergesangverein Großeicholzheim, in dem er nicht nur Ehrenmitglied, sondern mittlerweile über 55 Jahre aktiv ist. Dabei ist er nicht ohne Grund stolz, über 30 erfolgreiche Jahre als 2. Vorsitzender die Geschicke des Vereins mit bestimmt zu haben. In diese Zeit fiel das Rundfunksingen, verschiedene Chorwettbewerbe mit vorzüglichen Platzierungen und natürlich Vereinsjubiläen.

Fast genau so aktiv war sein Einsatz im örtlichen Sportverein, wo er fast 20 Jahre lang aktiv Fußball gespielt und Verantwortung als Kassier, Schriftführer und 2. Vorsitzender übernommen hatte. Geboren wurde der Jubilar am 6. Juni 1938 als ältester Sohn vor zwei Töchtern der Landwirtsfamilie Wilhelm Martin. Und natürlich war ihm nach dem Besuch der Volksschule und der landwirtschaftlichen Berufsschule die Übernahme des elterlichen Betriebes vorbestimmt.

Aber Bruno Martin hatte gegen diesen beruflichen Werdegang nichts einzuwenden. Er baute den Betrieb nach der Hochzeit mit Ehefrau Inge sogar zu einem mittelständischen Unternehmen aus. Nicht nur dafür, sondern weil er einfach keine Verantwortung scheut, war er Aufsichtsrat in der Milchzentrale Nordbaden sowie Sprecher des Bodenverbandes und Feldwegebaus.

Bis zum heutige Tag ist er außerdem gerne und freiwillig für die Pflege und Wirtschaftlichkeit des Großeicholzheimer „Genossenschaftswaldes“ mit 20 Hektar und 18 Mitgliedern zuständig. Und dafür ist ihm keine Knochenarbeit zuviel. Des Weiteren betätigt er sich als ehrenamtlicher Fahrer im Sozialen Netzwerk der Gemeinde und legt größten Wert auf den außergewöhnlich guten Familienzusammenhalt mit seinen Geschwistern, den drei Töchtern, Schwiegersöhnen und zwei Enkeln, der jeden Samstagmorgen beim schon traditionellen Familienstammtisch im Hause Martin gepflegt wird.

Seinen heutigen Ehrentag feiert er im großen Kreis seiner Freunde, Vereinskameraden, Verwandten und natürlich der Familie. Unsere Redaktion schließt sich den sicherlich zahlreichen Glückwünschen gerne an.

 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: