JVA Adelsheim sichert Sepp-Herberger-Pokal

Berlin. (pm) Die Justizvollzugsanstalt Adelsheim hat das diesjährige Turnier um den Sepp-Herberger-Pokal gewonnen. In einem spannenden Finale sicherte sich das Team mit einem 3:2-Sieg gegen die Jugendstrafanstalt Berlin den Titel.

Das Turnier um den Sepp-Herberger-Pokal ist der alljährliche sportliche Höhepunkt der Resozialisierungsinitiative „Anstoß für ein neues Leben“. Erstmals fand die Veranstaltung in der Bundeshauptstadt statt. Mit dabei waren auch Musiker der „Söhne Mannheims“ und Ex-Hertha-Profi Andreas „Zecke“ Neuendorf. Zehn Teams aus sieben Bundesländern trafen sich in Berlin: Insgesamt 120 Männer und Frauen im Alter zwischen 16 und 24 Jahren, die in den jeweiligen Justizvollzugs- und Jugendstrafanstalten an dem gemeinsamen Programm der Sepp-Herberger-Stiftung und der Bundesagentur für Arbeit teilnehmen und sich in den Kategorien „Fußball“, „Arbeit/Beruf“ und „Soziales“ auf die Zeit nach ihrer Inhaftierung vorbereiten, waren bei der Veranstaltung mit dabei. Neben dem sportlichen Geschehen auf dem Platz kamen prominente Gäste zu einer Gesprächsrunde in die Haftanstalt in der Nähe der Gedenkstätte Plötzensee. Henning Wehland und Billy Davis von den „Söhne Mannheims“ berichteten über die Gründung der Musikgruppe und ihre aktuellen Projekte. Mit der Band verbindet die Sepp-Herberger-Stiftung eine besondere Beziehung. Mitbegründer und Produzent ist Sepp Herbergers Ur-Großneffe Michael Herberger. Der Mannheimer zählt zu den Mitgliedern des Stiftungskuratoriums. Ex-Hertha-Profi Andreas Neuendorf lüftete unter anderem das Geheimnis seines Spitznamens. Bis heute wird der Mittelfeldspieler nur „Zecke“ genannt. Die Siegerehrung begleiteten der Berliner Justiz-Staatssekretär Alexander Straßmeir sowie Gerd Liesegang, Vizepräsident des Berliner Fußball-Verbandes. Das Endspiel leitete Bundesliga-Schiedsrichter Daniel Siebert.




Engagement mit langer Tradition

Bereits seit ihrer Gründung im Jahre 1977 engagiert sich die Sepp-Herberger-Stiftung des Deutschen Fußball-Bundes für den Fußballsport in Justizvollzugsanstalten. Die Einrichtung führt damit das Wirken Sepp Herbergers fort. Der legendäre Nationaltrainer besuchte bereits 1970 erstmals eine Haftanstalt und machte sich dieses Engagement anschließend zur Lebensaufgabe. Heute fokussiert die Stiftung ihr Bemühen stark auf den Jugendstrafvollzug und bemüht sich für und mit jugendlichen Straftäterinnen und Straftätern eine Perspektive für die Zeit nach der Haftentlassung zu erarbeiten.

Der Badische Fußballverband führte in diesem Jahr im Rahmen der Aktion „Anpfiff in ein neues Leben“ bereits erfolgreich eine Teamleiterausbildung mit den Jugendlichen der JVA Adelsheim durch.

Turnier-Teilnehmer 2013:

  • JVA Adelsheim (Baden-Württemberg)
  • JSA Berlin
  • JVA für Frauen Berlin
  • JA Hameln / JVA Vechta (Niedersachsen)
  • JVA Heinsberg (Nordrhein-Westfalen)
  • JVA Köln (Nordrhein-Westfalen)
  • JA Neustrelitz (Mecklenburg-Vorpommern)
  • JSA Regis-Breitingen (Sachsen)
  • JSA Schifferstadt (Rheinland-Pfalz)
  • JVA Zweibrücken (Rheinland-Pfalz)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: