Landesligisten setzten sich durch

Karlsruhe. (sim) In der Relegation zwischen den drei Landes- und neun Kreisligen des Badischen Fußballverbandes konnten sich zwei der drei Landesligavertreter durchsetzen und die Klasse halten. Der Dritte im Bunde ist der SV Eintracht Nassig, der am Mittwochabend gegen SV Viktoria Wertheim die Möglichkeit hat, es seinen beiden Mitstreitern 1. FC Kieselbronn (Mittelbaden) und SC Rot-Weiß Rheinau (Rhein-Neckar) nach zu machen.

Auf dem Platz des TSV Kreuzwertheim wird es am Mittwoch zu dem entscheidenden Match zwischen den beiden Teams der Stadt Wertheim kommen. Im Halbfinale feierte der SV Viktoria Wertheim gegen den Mosbacher Kreisliga-Vizemeister FV Reichenbuch einen 2:1 Sieg, während der SV Eintracht Nassig gegen FC Blau-Weiß Schlossau mit 3:1 die Oberhand behielt. Beim TSV Tauberbischofsheim sahen 1.700 Besucher den Erfolg des Landesligisten. In Hardheim wollten 850 Zuschauer das Relegationsspiel sehen. Massenandrang dürfte es auch am Mittwoch in Kreuzwertheim geben, wobei die Gastgeber erstmals in den Genuss einer solchen Begegnung kommen.


Resultate der Aufstiegsspiele:

SV Viktoria Wertheim – FV Reichenbuch 2:1

SV Eintracht Nassig – FC Blau-Weiß Schlossau 3:1

Das letzte Spiel:

Mittwoch, 12. Juni um 18.30 Uhr SV Eintracht Nassig – SV Viktoria Wertheim beim TSV Kreuzwertheim

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: