Geburt tausender Menschen begleitet

Gynäkologe Klaus Hahnfeldt feiert seinen 60. Geburtstag

400 Dr med Klaus Hahnfeldt Kopie

Der Gynäkologe und Geburtshelfer Dr. med. Klaus Hahnfeldt. Unter seiner Leitung wurden in Buchen mehr als 12.000 Kinder geboren. (Foto: privat)

Buchen/Mosbach. Am 15. Juni wurde der Frauenarzt und Geburtshelfer Dr. med. Klaus Hahnfeldt 60 Jahre alt. Der Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe an den beiden Standorten der Neckar-Odenwald-Kliniken sieht darin „keine große Sache“ und möchte „auch kein großes Tamtam“ um seine Person. Er habe in 22 Jahren als Chefarzt seine Pflicht getan und möchte dies auch gerne noch ein paar Jahre tun. Ganz so nüchtern sehen dies seine Kollegen und Mitarbeiter nicht. In ihrem Namen gratuliert Andreas Duda, Geschäftsführer der Neckar-Odenwald-Kliniken, dem Jubilar: „Ich richte unser aller Glückwünsche an einen Mann, der seinen Arztberuf mit viel Herzblut ausübt, ohne große Worte darüber zu verlieren. Der Einsatzwille von Herrn Dr. Hahnfeldt und seine Hilfsbereitschaft haben sich nicht zuletzt im Herbst des vergangenen Jahres gezeigt, als er sich bereit erklärte, die ärztliche Leitung der Frauenkliniken in Buchen und Mosbach zu übernehmen. Im Sinne der weiteren Integration unserer beiden Standorte ist ein Chefarzt mit der Gesamtverantwortung für einen Fachbereich wichtig. Er kann dafür Sorge tragen, dass in Buchen und Mosbach einheitlich hohe Qualitätsstandards umgesetzt werden.“

Ein Blick auf die Vita von Chefarzt Hahnfeldt zeigt, dass der Gynäkologe in seinem Beruf aufgeht und sein Engagement weit über sein eigentliches Fachgebiet hinaus reicht. So ist er seit der Gründung des ‚Fördervereins Krankenhaus Buchen’ im Jahr 1999 in dessen Vorstand tätig. 2008 gehörte er zu den Mitbegründern des Ethik-Komitees der Neckar-Odenwald-Kliniken. Seither engagiert er sich als Vorsitzender dieses Komitees. Kunst und Kultur bedeuten für Chefarzt Hahnfeldt mehr als eine private Liebhaberei. Als Kurator der Initiative ‚Kunst im Krankenhaus’ sorgt er seit 2003 für regelmäßige Kunstausstellungen im Krankenhaus Buchen. Nicht zuletzt ist hier auch sein Einsatz für medizinische Hilfsprojekte in Ghana zu nennen. Persönliche Arbeitseinsätze führten ihn zusammen mit dem früheren Oberarzt und später in Buchen niedergelassenen Gynäkologen Dr. Kwasi Adjei öfter in dieses afrikanische Land.




Für echte Hobbys bleibt dabei wenig Zeit: „Natürlich gibt es ein ganze Reihe an Dingen, die mir viel Freude bereiten, aber ich komme derzeit nur wenig dazu. So hätte ich gerne viel mehr Zeit für meine Enkelkinder, würde gerne öfter Holz machen im Wald, hätte Spaß daran, meine Modellsammlung alter Dampfloks und meine Kunstsammlung aufmerksamer zu pflegen, aber das alles geht nur sehr beschränkt. Ich bin schon froh, wenn ich derzeit einen der wenigen Schön-Wetter-Abende nutzen kann, um mich in unserem Garten etwas zu entspannen.“

Mehr als 12.000 Kinder sind in Buchen unter der Leitung von Chefarzt Hahnfeldt geboren worden. Und mittlerweile entbinden schon Frauen bei ihm, die selbst mit seiner Hilfe zur Welt kamen. Klaus Hahnfeldt wurde am 15. Juni 1953 in Hof/Bayern geboren. Sein Medizinstudium absolvierte er 1973-1979 in Mainz. 1979-1990 folgten die Facharztausbildung und die berufliche Entwicklung bis zum Leitenden Oberarzt im Stadtkrankenhaus Rüsselsheim unter Prof. Dr. Hermann Breinl. Am 1. Januar 1991 übernahm Klaus Hahnfeldt die Chefarzt-Position der Gynäkologie und Geburtshilfe am damaligen Kreiskrankenhaus Buchen. Am 1. Oktober 2012 wurde er zum Chefarzt der Frauenklinik an beiden Standorten der Neckar-Odenwald-Kliniken ernannt.

Seit 1977 ist Klaus Hahnfeldt mit seiner Frau Hellgard verheiratet. In seinen Lebenslauf hat er dazu in Klammer „glücklich“ gesetzt und mit einem dicken Ausrufezeichen versehen. Die drei gemeinsamen Kinder sind erwachsen, Tochter Julia hat den Beruf der Hebamme und Ärztin gewählt, Sohn Tobias ist Chirurg und Sohn Florian Diplom-Politologe. Ende Mai kam das dritte Enkelkind zur Welt.

Buchen ist für die Klaus Hahnfeldt zur Heimat geworden und soll es auch bleiben: „Wir wurden hier vor vielen Jahren sehr herzlich aufgenommen, fühlen uns in einem stabilen Freundeskreis gut aufgehoben und möchten hier alt werden.“

Auf seine persönlichen Ziele befragt, antwortet Chefarzt Hahnfeldt kurz und bündig mit „So weitermachen“, um dann etwas ausführlicher zu werden: „Mir liegt viel daran, dass den Menschen hier in der Region durch unsere Klinik eine sehr gute heimatnahe Versorgung zukommt. Wichtig ist mir dabei der Hinweis, dass meine im vergangenen Jahr übernommene Gesamtverantwortung für die Standorte Buchen und Mosbach keinerlei Minderung meines Engagements in Buchen nach sich gezogen hat. Ich bin von montags bis mittwochs jeweils halbtags an beiden Standorten tätig, donnerstags nur in Buchen und freitags nur in Mosbach.

Bezüglich meiner beruflichen Tätigkeit wünsche ich mir weiterhin, von allen Frauen, die sich mir anvertrauen, als mitfühlender und verantwortungsbewusster Arzt erlebt zu werden.“

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: