Genossen erhalten die Willy-Brandt-Medaille

IMG 9763 bearb

(Foto: pm)

Haßmersheim. (pm) Bei der Veranstaltung der SPD in Haßmersheim wurden zahlreiche Mitglieder für ihre Mitgliedschaft ausgezeichnet. Neben den Genossen, die ihr Parteijubiläum feierten, wurden fünf Mitglieder mit der Willy-Brandt-Medaille geehrt. Organisator und Kreisrat ging auf die  selten vergebene Willy-Brandt-Medaille mit Ehrenbrief, welcher von Sigmar Gabriel, Nils Schmid, und den jeweiligen Ortsvereinvorsitzenden/Stellv. unterzeichnet wurde, ist die höchste Auszeichnung der SPD an ihre besonders engagierten Mitglieder ein. Übergeben wurde der Preis von der Generalsekretärin der SPD Baden-Württemberg, Katja Mast, während der jeweilige Ortsvereinsvorsitzende oder dessen Stellv. Jürgen Grasser für Aglasterhausen, Karlheinz Graner Haßmersheim, Bürgermeister Walter Neff Hüffenhardt, Siegrid Scheinert Schwarzach und Bernd Knaus Obrigheim   eine Laudatio hielten.

Als Erste erhielt Eltrud Göring aus Aglasterhausen die Medaille. Schon 1970 engagierte sich Eltrud Göring bei der Juso-Hochschulgruppe an der PH in Heidelberg, dort schrieb sich auch ihre Zulassungsarbeit zur Situation der italienischen Gastarbeiter in Deutschland. Vor fast 25 Jahren wurde sie SPD-Mitglied und wenige Jahre später errang sie einen Platz im Gemeinderat von Aglasterhausen. Daneben ist sie seit 1997 Schriftführerin ihres Ortsvereins.




Auch Hannes Schweizer aus Haßmersheim durfte den Preis in Empfang nehmen. Dieser feierte daneben auch sein 30. Parteijubiläum. Seit 1987 ist Schweizer Ortsvereinsvorstand, wo er für die Plakatierung  während der Wahlkämpfe und für andere Veranstaltungen verantwortlich ist. Er vertritt seit vielen Jahren den Ortsverein im Kreisverband als Delegierter. Aus dem Ortsverein Hüffenhardt wurde Hans Winnerl ausgezeichnet, der den Ortsverein 1970 mitbegründete. Sieben Jahre saß Winnerl im Hüffenhardt Gemeinderat und ist seit 25 Jahren Ortsvereinsvorsitzender in Hüffenhardt, wo er sich unter anderem für sozial Benachteiligte einsetzt.

Roland Liebig aus Schwarzach wurde ebenfalls ausgezeichnet. Er ist seit 33 Jahren SPD-Mitglied und vor Ort in unterschiedlichen Gremien aktiv, wie dem Ortsvereinsvorstand und dem Gemeinderat. Daneben war Liebig von 1984 an 15 Jahre lang Bürgermeisterstellvertreter in Schwarzach. Des Weiteren erhielt Rainer Schäfer, seit 41Jahren SPD-Mitglied, die Willy-Brandt-Medaille. Er ist seit 30 Jahren Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Obrigheim und gehört dem Kreistag seit 1989 an. Außerdem vertritt er seit 1999 die SPD des Neckar-Odenwald-Kreises im Regionalverband bzw. dem Verband Region Rhein-Neckar. Alle Ausgezeichneten haben durch ihr selbstloses Engagement vor Ort jahrzehntelang vorgelebt, wie eine sozialdemokratischen Kommunalpolitik aussehen muss.

Generalsekretärin Katja Mast dankte den Genossen im Namen des Parteivorstands. Die Mitglieder seien nicht nur verlässliche Ansprechpartner für die Bürger vor Ort, sondern trägen auch essentiell zur inhaltlichen und programmatischen Ausrichtung der Partei bei, dem schlossen sich Bundestagskandidatin Dr. Dorothee Schlegel, sowie MdL Georg Nelius dankend an.

Sichtlich gerührt dankten Eltrud Göring und Rainer Schäfer stellvertretend für alle Geehrten für die hohe Auszeichnung.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: