Sinfonisches Jugendblasorchester Karlsruhe in Buchen

Galakonzert um 18 Uhr in der Stadthalle  – bei freiem Eintritt

Sinfonisches Jugendblasorchester Karlsruhe

(Foto: pm)

Buchen. (pm) Das Galakonzert mit dem Sinfonischen Jugendblasorchester aus Karlsruhe verspricht musikalischen Hochgenuss im Rahmen des Landes-Musik-Festivals. In der Stadthalle machen am Samstag, 22. Juni um 18 Uhr die jungen Musikerinnen und Musiker ihre Aufwartung mit dem Ziel die Blasmusik von ihrer allerbesten Seite zu präsentieren.

Bei dem Konzert kommen namhafte Komponisten zu Gehör. Es werden beispielweise die Ouvertüre zur Oper „Nabucco“ von Guiseppe Verdie,  Kentish Dances von Philip Sparke oder Henry V – Suite from the Movie von Patrick Doyle/Johan De Meij präsentiert. Ebenso zu hören sein wird der in der Sinfonischen Blasmusik berühmte und gern gehörte US-amerikanische Komponist Alfred Reed, mit dessen „Second Suite for Band“. Schnelle Rhythmen und Tänzen wir Tango und Paso Doble werden für das Publikum südländisches Flair in die Buchener Stadthalle zaubern.  

Das Sinfonische Jugendblasorchester im Blasmusikverband Karlsruhe wurde im Jahre 1974 zunächst als „Kreisjugendorchester Bruchsal“ auf Initiative von Manfred Keller und Werner Kirn gegründet. Als im Jahr 1977 der Blasmusikverband Karlsruhe entstand, wurde das Orchester in „Verbandsjugendorchester Karlsruhe“ umbenannt und so zur ständigen Einrichtung und zum Präsentationsorchester des Verbandes, später bekam es seinen heutigen Namen.

Seit der Gründung des Orchesters 1974 bis zu seinem Tod im Jahre 1995 wurde das SJBO Karlsruhe von MD Manfred Keller geleitet.




Der Sinn und das Ziel des Orchesters waren und sind die Förderung, die Erarbeitung und die Aufführung sinfonischer Blasmusik auf höchstem Niveau. Auch wollten die Begründer des Orchesters jungen und besonders motivierten Musikerinnen und Musikern aus den Vereinen des Blasmusikverbandes Karlsruhe die Möglichkeit bieten besondere Literatur zu spielen und die Musik zu machen, die zum damaligen Zeitpunkt, und z.T. auch heute noch, in den Musikvereinen nicht spielbar ist.

Den Grundstock für dieses Orchester bilden begabte und motivierte junge Musikerinnen und Musiker im Alter von 14 bis 25 Jahren aus derzeit ca. 32 Musikvereinen des Blasmusikverbandes Karlsruhe.

Inzwischen hat sich das aus über 70 aktiven Mitgliedern bestehende Orchester nicht nur in seiner Heimat, sondern auch in einigen Ländern Europas einen Namen gemacht.

Stefan Kollmann ist seit 2010 Dirigent des SJBO. Er studierte Orchestermusik an der Musikhochschule des Saarlandes in Saarbrücken. Danach folgte ein Dirigierstudium für Blasorchester am Conservatoire de Muziek, bei Prof. SefPijpers in Maastricht, Niederlande, das durch mehrere Privatstudien u.a. bei Alex Schillings ergänzt wurde. Von 1991- 1996 war Stefan Kollmann Bundesdirigent im Bund Saarländischer Musikvereine und insbesondere verantwortlich für die Ausbildung der Nachwuchsdirigenten, bzw. Organisation und Durchführung der Wertungsspiele. Als Musiklehrer für Posaune ist er an der Kreismusikschule St. Wendel seit 1989 tätig. Dabei hat er immer das Ziel verfolgt „die Freude an der Musik“ mit pädagogischer Phantasie und Vielfalt intensiv und nachhaltig zu vermitteln.

Im Anschluss an das um 18 Uhr beginnende Galakonzert mit dem Sinfonischen Verbandsjugendorchester in der Stadthalle wird um circa 19.15 Uhr symbolisch an der Stab an die nächstjährigen Ausrichter des Landes-Musik-Festivals 2014: Vertreter der Stadt Schwäbisch Gmünd übergeben. 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: