„Wichtige Struktur-Weichen jetzt stellen“

LogospdKliniken, Kinderbetreuung und ÖPNV waren Themen der SPD-Kreistagsfraktion

Neckar-Odenwald-Kreis. (pm) Die Inhalte der Ausschusssitzungen Wirtschaft-Umwelt und Verkehr sowie Gesundheit und Soziales, standen im Mittelpunkt der Beratungen der SPD-Kreistagsfraktion. Die Anregung der Landesregierung auf die Resolution des Kreistages zur Einrichtung eines

S-Bahn-Sprinters,  „abgespeckte“ und finanziell  machbare  Vorschläge zu erarbeiten, entsprach den realistischen Erwartungen der Fraktion. Karlheinz Graner stellte fest. „Wir befürworten die von der Verwaltung vorgelegten Vorschläge.  Sie waren ja zum großen Teil schon von SPD und Grünen vorgeschlagen“ Auf diese Weise gebe es zumindest die Chance auf eine zeitnahe Umsetzung. Ebenfalls wird die  Einrichtung einer Mitfahrzentrale wird von der Fraktion befürwortet und unterstützt.




Beim Thema Tagesbetreuung machte Dr. Dorothee Schlegel deutlich,  dass die Rahmenbedingungen für Tagesmütter noch verbessert werden sollten und die Vernetzung der Institutionen Landkreis- Tagesmütter-(Tageselternverein)  verstärkt werden muss. „ Wir hoffen, dass wir im Neckar-Odenwald-Kreis ab August tatsächlich  jedem Kind – so gewünscht – einen  Betreuungsplatz anbieten können. Dabei sind die Tagesmütter eine wichtige Ergänzung“, gab sie zu bedenken.

Ein weiteres Thema war das zu erwartende Defizit der Kliniken und der sich daraus ergebende Verlustausgleich. „ Wir stehen nach wie vor zu unseren Kliniken, denn sie sind ein sehr wichtiger Faktor für die Versorgung und Lebensqualität in unserem Kreis! Und deshalb sind sie uns  und unseren Bürgern auch eine entsprechende Finanzierung wert“, stellte die SPD-Fraktionsvorsitzende Heide Lochmann fest.

Kreisrat und MdL Georg Nelius teilte dazu mit: „Ich denke, dass ohne die, trotz knapper Kassen, gestiegene Krankenhausförderung des Landes, es große Probleme beim Erhalt der Leistungsfähigkeit der Kliniken im ländlichen Raum geben würde. Ich freue mich, dass wir für die bestmögliche medizinische, pflegerische und therapeutische Versorgung der Menschen hier im Kreis, mit dem Stuttgarter Sozialministerium unter der SPD-Sozialministerin Kathrin Altpeter einen starken und verlässlichen Partner an unserer Seite haben. Das ist bei knappen Kassen keine Selbstverständlichkeit.“

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: