Grünkern: Von deftig bis süß

Kurt Meidel Landgasthof Linde Gerolzahn

Kurt Meidel vom Landgasthof Linde liebt Grünkern – und lädt im Rahmen des Grünkernfestes am 14. Juli im Gottersdorfer Freilandmuseum erstmals zu einem originellen „Grünkernbuffet“ ein, das von Landrat Dr. Achim Brötel eröffnet werden wird. (Foto: LRA)

Gottersdorf. (lra) Das Feriengebiet der Touristikgemeinschaft Odenwald (TGO) hat viele Vorzüge und Besonderheiten. Grünkern ist einer dieser Vorzüge und ein besonders schmackhafter noch dazu. Deshalb werden dieser vorzeitig geernteten lokalen Dinkelsorte („Bauländer Spelz“), dessen festes, kleines Korn nach der Ernte beim traditionellen Darren über Buchenholzfeuer getrocknet wird, auch regelmäßig eigene Veranstaltungen gewidmet: Die „Odenwälder Grünkernwochen“ zum Beispiel, die heuer bereits zum 9. Mal vom 7. bis 28. Juli stattfinden und in deren länderübergreifendem Rahmen sich 15 Gastronomiebetriebe (www.gruenkernwochen.de) von Aglasterhausen über Waldbrunn bis Buchen mit schmackhaften und höchst unterschiedlichen Grünkerngerichten beteiligen: Natürlich gibt es da das obligate „Grünkernküchle“, aber auch Grünkernspätzle, Grünkernknödel, Grünkern-Kartoffelstrudel, Grünkernkuchen oder Grünkern-Bratwurst.




Letztere gibt es exklusiv beim Grünkernfest der Odenwälder Grünkernwochen am 14. Juli. An diesem Sonntag dreht sich im Gottersdorfer Freilandmuseum alles um das Korn mit dem Aroma gerösteter Nüsse samt rauchigem Holzton. Ganz neu: Der benachbarte Landgasthof „Linde“ der Familie Meidel bietet erstmals als besondere Attraktion von 12 bis 14 Uhr ein originelles Grünkern-Buffet („von deftig bis süß“) an. Die genannten Grünkern-Bratwürste werden da einträchtig neben Küchle, Suppe, Grünkernpfanne und süßem Grünkernquark auf Apfelmus auf hungrige Gäste warten. Info und Reservierung sind möglich beim Landgasthof Linde, Telefon 06286/772, E-Mail info@linde-landgasthof.de. Das Buffet wird im Übrigen von Landrat Dr. Achim Brötel eröffnet.

Weitere Grünkernfeste – wie am 7./8. September in Ravenstein-Oberwittstadt – unterstreichen den Stellenwert dieser ganz besonderen und nicht nur von der Bio-Szene entdeckten Spezialität. Und wer nicht nur essen mag, sondern sich auch sportlich betätigen möchte, der kann, natürlich ebenfalls im Zeichen des Grünkern, auf dem Radweg gleichen Namens radeln. Auf der rund 110 km langen Strecke geht es quer durch den Odenwald. Infos dazu finden sich auf der homepage der TGO unter www.tg-odenwald.de unter der Rubrik „Natur aktiv entdecken“. 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: