Verfolgungsjagd mit Motorroller

Lobbach. Durch einen Verkehrsteilnehmer wurde mitgeteilt, dass auf der L 532 zwischen Aglasterhausen und Lobbach-Waldwimmersbach drei Rollerfahrer ein Rennen abhalten würden. An den Fahrzeugen seien auch keine Kennzeichen vorhanden. 

Als eine Streife kurz vor dem Abzweig nach Epfenbach am Fahrbahnrand einen schwarzen Roller stehen sahen, wurde das Streifenauto gewendet. In dem Moment fuhr ein weiterer Roller mit weit über 100 km/h in Richtung Waldwimmersbach vorbei. Selbst durch das Martinshorn ließ sich der Fahrer nicht zum Anhalten bewegen. Er entkam im Ortskern zunächst unerkannt. Durch mehrere Anwohner konnten jedoch Hinweis auf den Verbleib des Rollers und den Fahrer gegeben werden und dieser ausfindig gemacht werden. 

Der 22-jährige Fahrer hatte den ursprünglich auf 45 km/h ausgegebenen Motorroller entsprechend getunt. Auch die beiden anderen Roller wurden wenig später sichergestellt und die beiden gleichaltrigen Fahrer ermittelt. Alle drei erwartet nun eine Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft Heidelberg.



Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: