Werner-Stober-Preis für HSG-Schüler

von Jutta Gewahl und Hartmut Quiring

Stoberpreistraeger

OStD Helmut Schultz freut sich mit Louisa Klein und Simon Buchmüller über die errungene Auszeichnung. (Foto: privat)

Eberbach. (pm) Der Preis der Werner-Stober-Stiftung Karlsruhe wird jährlich an Schülerinnen und Schüler der Gymnasien mit Musikprofil verliehen, die sich im Fachbereich Musik besonders engagieren. In diesem Jahr sind Louisa Klein und Simon Buchmüller (Musikprofil 10. Klasse/Jutta Gewahl) die Preisträger der Werner-Stober-Stiftung Karlsruhe.

Lousia Klein wechselte vor knapp drei Jahren aus Neckargemünd an das HSG, um ihre musikalische Neigung auch in der Schule im Musikprofil einbringen zu können. Seither wirkt sie als versierte Trompeterin u.a. in der Bigband mit und fällt durch ihr hervorragendes Dirigat in den Musikprofilkonzerten seit der 8. Klasse auf. Zurzeit nimmt sie an der Musikmentorenausbildung  im Fachbereich Orchester-Dirigieren teil. Im nächsten Schuljahr wird sie eigenverantwortlich die Proben der Bigband als Musikmentorin leiten.




Simon Buchmüller spielte seit der 7. Klasse in den Unterstufenbands und kümmerte sich bereits dort um die Tontechnik. Heute ist er die treibende Kraft in der neu gegründeten Bühnentechnik-AG des HSG. Er führt die Mitglieder der Bühnentechnik mit Begeisterung in sein tontechnisches Knowhow ein. Deutlich über das zu erwartende Maß hinaus konstruiert Simon technische Optimierungen am HSG und gestaltet diverse Bühnenräume an Schulveranstaltungen optisch und lichttechnisch.

Zur Preisverleihung trugen Louisa Klein an der Trompete und Simon Buchmüller am Drumset, unterstützt durch Jonas Münch am E-Bass und Hartmut Quiring am Klavier, den Jazz-Standard „Fly me to the moon“ vor und leisteten damit ihren Beitrag zu einem überregionalen Schülerkonzert auf hohem Niveau in der kleinen Kirche am Karlsruher Marktplatz.

Infos im Internet:

www.hsg-eberbach.de     

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: