E-Biker besuchen Kurgestüt in Mülben

Waldbrunn. (mh) Am dritten und letzten Tag der 180 Kilometer langen Tour des 2. Mosbacher E-Bike-Events machten die 20 motivierte Fahrer aus Mannheim, Lambertheim, Wilhelmsdorf-Pfrungen bei Ravensburg, aus Brombachtal, Bad König und Schaafheim in Hessen sowie die heimischen Fahrer aus der Mosbacher Waldstadt, Billigheim aus Helmstadt und rund um Tourguide Ludwig Jost Station auf der ältesten und größten Stutenmilchfarm Deutschlands dem Kurgestüt Hoher Odenwald.

Nach zwei Etappen über die Burgen Neuburg, Guttenberg und Hornberg sowie am zweiten Tag über Neckarmühlbach nach Bad Wimpfen bei brütender Hitze ging es am dritten steil bergan nach Waldbrunn. Familie Zollmann begrüßte die Gruppe und nach einer Hofführung mit Schaumelken durfte die frische Stutenmilch und der vergorene Kumys probiert werden. So gestärkt konnte man gut den kurzen Weg zum Mittagessen antreten.


Aufgrund der Wetterlage und des bevorstehenden Gewitters entschloss sich Radführer Ludwig Jost die Tour abzukürzen und nicht wie geplant nach Eberbach weiterzufahren sondern über die Wanderbahn und Lauerskreuz auf den kurzen Weg zurück nach Mosbach zu fahren.

Die Fahrer zeigten sich erfreut über die vielen Eindrücke die man vom Odenwald gewinnen konnte, der schönen Landschaft und der besonderen Sehenswürdigkeiten. Wie Ludwig Jost verlauten ließ, sind weitere Touren bereits in Planung. 

E Biker im Hofladen

Mit Stutenmilch gestärkt ging es zurück nach Mosbach. Unser Bild zeigt die Radgruppe im Hofladen des Kurgestüts Hoher Odenwald in Mülben. (Foto: M. Hofherr)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: