33. Behördenturnier der Kreisreservisten

Landrat Brötel und Kommandeur Schnebelt überreichten Wanderpokale

Behoerdenschiessen

Die Wanderpokal des Landrats gingen beim 33. Behördenschießen der Reservisten Rhein-Neckar-Odenwald nach Eberbach und an die Kreis-RAG RNO der Reservisten. Die Sieger im Einzel- und Teamwettbewerb stellten sich am Schluss zum Erinnerungsfoto mit den Organisatoren Markus Gessler und Gerd Teßmer und mit Oberstleutnant Andreas Schnebelt und Landrat Dr. Achim Brötel. (Foto. Privat)

Neckar-Odenwald-Kreis. (rt) Getreu dem Motto der Reservisten „Es gibt kein schlechtes Wetter sondern nur falsche Kleidung“ fand auch die 33. Auflage des schon traditionellen Schießwettbewerbs der Reservisten der Kreisgruppe Rhein-Neckar-Odenwald um den Wanderpokal des Landrats einen ausgezeichneten Zuspruch bei Reservisten und Aktiven und bei den Mannschaften aus dem Bereich der Katastrophenschutz-Organisationen, Feuerwehren,  Behörden, Vereinen, Geldinstituten und Gemeinden.

Als pünktlich um 8 Uhr der erste Schuss fiel, hatten sich von Reservisten und aktiven Soldaten zehn, und von Verbänden und Blaulichtorganisationen über 40 Mannschaften gemeldet. Unter dem Gesamtleitenden Oberfeldwebel d.R. Markus Gessler und seinen Funktionern von der Reservistenkameradschaft Walldürn, der Geschäftsstelle mit Org-Leiter Jürgen Hack, Auswerter Rainer Weiß und Elke Schneider und der Turnierleitung um Oberstleutnant d.R. Gerd Teßmer  lief der Wettbewerb trotz immer wieder einsetzenden Regens wunschgemäß ab.

Die aktive Truppe war durch das Sicherungsbataillon 12 aus Hardheim vertreten, bei den Reservisten die Arbeitsgemeinschaft Schießsport und die Reservistenkameradschaften aus Hardheim, Mannheim, Schwetzingen, Walldürn und Wertheim stellten ein oder mehrere Teams. Im nicht-militärischen Wettbewerb waren die Feuerwehren aus Binau und Möckmühl, von der DLRG Buchen und Möckmühl, von der SPD vom Ortsverein Binau, von den Behörden das Finanzamt Mosbach, von der Uniklinik Heidelberg, von der Sparkasse Neckartal-Odenwald, aus den Gemeinden Buchen, Mosbach und Seckach, vom 1. Historischen Schützenverein Roigheim und den Schützenvereinen aus Schwetzingen und Seckach,  vom Historischen Verein Heilbronn, von der Ackermann Orthopädie Heilbronn, Förderer der RK Wertheim und der RK Bödigheim,  und von den Zentren für zivilmilitärische Zusammenarbeit ZMZ Eberbach, Limbach, Meckesheim, Michelbach und Stuttgart vertreten.  Für die Verpflegung sorgte in gewohnter Form die RK Walldürn und die Truppenküche des Logistikbataillons 461 Walldürn .




Ausgeschossen wurden mit dem Sturmgewehr G 36 in jeweils 10 Schuss auf Zehner-Ringscheiben getrennt nach militärischen und zivilen Gruppen  die beiden vom Landrat Dr. Achim Brötel gestifteten Wanderpokale. Einzelsieger und Mannschaften erhielten darüber hinaus Urkunden und Pokale.

Bei der Siegerehrung konnte Oberstleutnant d.R. Gerd Teßmer unter den Gästen Kreisehrenvorsitzenden Oberstleutnant a.D. Karl-Heinz Flach, den Leitenden Regierungsdirektor Werner Pfisterer vom Finanzamt, den Kommandeur des Sicherungsbataillons 12 Hardheim und „Hausherrn“ Oberstleutnant Andreas Schnebelt und als „Schirmherrn“ Landrat Dr. Achim Brötel begrüßen. Teßmer sprach allen Funktionern, die im Regen die Schiessaufsicht  innehatten, sowie für seine Erste-Hilfe-Bereitschaft Dieter Herbert seinen Dank aus, ebenso den beiden Bataillonen in Walldürn und Hardheim für ihre militärische Unterstützung. Landrat Brötel würdigte die Bedeutung dieses Wettbewerbs, der Behörden und Organisationen, die auch sonst eng zusammenarbeiteten, einmal jährlich auf ein anderen Ebene zusammenbrächte. Oberstleutnant Andreas Schnebelt betonte die gute Zusammenarbeit der aktiven Truppe mit „ihren“ Reservisten, die immer wichtiger werde und hier im Raum perfekt funktioniere.

Aus den Händen von Oberstleutnant Andreas Schnebelt und Landrat Dr: Achim Brötel, Oberfeldwebel d.R. Markus Gessler und Oberstleutnant d.R. Gerd Teßmer erhielten die siegreichen Einzelschützen und Teams Urkunden und Pokale. Dabei holte die RAG Schießsport der Kreisgruppe RNO den Pokal zum 3. Mal hintereinander und nahm in damit für immer in ihren Besitz. Bei den zivilen Teams folgte auf die Gemeinde Seckach in diesem Jahr das Eberbacher Team der ZMZ.

In der Einzelwertung der Militärs siegte Jürgen Schmitt, vor Gerd Teßmer, Hugo Bayer, Lars Adelmann und Rainer Stenhardt. In der Behördenwertung wurde Ralf Bente Erster vor Reiner Repper, Martin Hildenbrand, Niklas Steinbach und Helmut Pöpperl.

Der Wanderpokal bei den Reservisten und Aktiven ging erneut an die RAG Schießsport mit Hugo Beyer, Jürgen Schmitt, Wolfgang Mänzel und Peter Schölch vor den Teams der RK Hardheim, RK Wertheim, RK Walldürn und des Sicherungsbataillons 12.

Im zivilen Bereich war das ZMZ Eberbach mit Martin Hildenbrand, Christian Hildenbrand, Stephan Deuser und Jürgen Becker nicht zu schlagen. Sie holten den Wanderpokal des Landrats erstmals für ein Jahr nach Eberbach vor den Teams vom 1. Historischen Schützenverein Roigheim, dem Schützenverein Seckach, der Gemeinde Seckach und der Stadt Mosbach.     

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: