TSV Mudau tat sich zunächst schwer

Logotsvmudau

TSV Mudau – SG Erfeld/Gerichtstetten 4:0 (1:0)

Mudau. (pm) Nach dem überraschend hohen Auftaktsieg vom Vorsonntag, tat sich der TSV gegen die mit einer guten Spielanlage ausgestatteten Gäste aus dem Erftal zunächst sehr schwer. Die SG bestimmte das Spiel, ließ Ball und Gegner laufen, schaffte es aber nicht, sich zwingende Einschussmöglichkeiten zu erspielen. Sebastian Galm hingegen nutzte die erste sich bietende Gelegenheit, Mudau nach einer Ecke von Münster in der 43. Minute per Kopf in Führung zu bringen. Nachdem Benninger-Kruck unmittelbar danach die Riesenchance zum Ausgleich ungenutzt verstreichen ließ, ging man mit einer schmeichelhaften 1:0- Pausenführung in die Kabinen.



In der 53. Minute die vielleicht spielentscheidende Szene, als C. Keilbach den durchgebrochenen Schnabel per Notbremse zu Fall brachte und folgerichtig mit einer roten Karte das Feld verlassen musste. Fünf Minuten später erhöhten die Gastgeber auf 2:0, als J. Dambach eine Münster-Ecke aus kurzer Distanz über die Linie bugsierte. In der 65. Minute trug Mudau einen weiteren schönen Angriff über Geier und Schnabel vor, wiederum J. Dambach blieb es vorbehalten mit seinem  sechsten Saisontreffer den Ball per Brust ins SG-Gehäuse zu befördern. Die numerische Überlegenheit nutzte Mai, als er in der 77. Minute überlegt zum 4:0 ins lange Eck einschob. Das Spiel war entschieden, die Gäste versuchten zwar noch zum Ehrentreffer zu gelangen, zwei Chancen von Patzer und Benninger-Kruck in der Schlussphase blieben aber ebenso ungenutzt wie ein Schnabel-Drehschuss auf der Gegenseite.

Das junge Schiedsrichter-Gespann war dem fairen Spiel ein souveräner Leiter.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: