Viertelfinale erst zur Hälfte komplett

Karlsruhe. (pm) Da das Hauptaugenmerk derzeit in allen Amateurklassen auf der Punktejagd liegt, müssen die restlichen vier Viertelfinalspiele um den Krombacher Pokal des Badischen Fußballverbandes in Etappen ausgetragen werden. Bis Mitte November soll das Teilnehmerfeld dann komplettiert sein. Die Hälfte steht mit Oberligist SV Spielberg, dem Verbandsligaduo VfR Gommersdorf und SV Kickers Pforzheim sowie dem Mannheimer Kreisligavertreter SG Oftersheim bereits fest. Die meisten „Hochkaräter“ kommen als noch, wo es zu einem Oberligaduell kommt (1.FC Bruchsal – FC Nöttingen) und zweimal Oberligisten zu Hause auf die Regionalligateams SV Waldhof Mannheim (in Grunbach) und SpVgg Neckarelz (beim FCA Walldorf) treffen. Die fünfte Oberligamannschaft VfR Mannheim muss beim 1.CfR Pforzheim antreten. Das „Favoritensterben“ ist somit im Achtelfinale schon vorprogrammiert, nachdem sich bislang die Vertreter aus der vierten und fünften Liga keine Blöße gaben.

Die bisherigen Achtelfinalresultate: TSV Rosenberg – VfR Gommersdorf 2:5, SG Oftersheim – FC Grünsfeld 4:1, TSV  Höpfingen – SV Spielberg 0:3 und VfB St. Leon – SV Kickers Pforzheim 0:2.

Die restlichen vier Achtelfinalbegegnungen um den Krombacher Pokal wurden wie folgt terminiert: Mittwoch, 16. Oktober um 19 Uhr 1. FC Bruchsal – FC Nöttingen, Mittwoch, 13. November um 18.30 Uhr FCA Walldorf – SpVgg Neckarelz, Samstag, 16. November um 13.30 Uhr 1. CfR Pforzheim – VfR Mannheim und Sonntag, 17. November um 13.30 Uhr TSV Grunbach – SV Waldhof Mannheim.




Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: