TSV Höpfingen feiert knappen Heimsieg

TSV Höpfingen – TSV Oberwittstadt 1:0

Höpfingen. (ro) Tolle Zuschauerkulisse und traumhaftes Wetter, nur so richtig prickelnd sollte es zwischen dem TSV Höpfingen und dem TSV Oberwittstadt erst nach der Pause werde.

Der erste Teil entwickelte sich eher schleppend, beide Teams neutralisierten sich weitgehend. Lediglich Ali Dörfler hatte für die heimischen Gelb-Blauen zu Beginn Gefahr versprüht. Auf der anderen Seite sorgte ab und an Schledorn für Offensiv-Akzente. Ansonsten aber signalisierten beide Abwehrreihen: “Alles im Griff“. Auch Freistöße brachten hüben wie drüben keine Gefahr.



Mit dem Wiederbeginn stieg der Unterhaltungswert und die Gäste-Elf überstand u.a. Hornbachs und Burkhardts „torgerichtete“ Aktionen. Die Heckmann-Elf zeigte sich bald wieder im Bilde und heimische Weitschüsse landeten bei dem bestens „parierenden“ Publikum auf dem Sportheim-Balkon. Dann erschallte doch noch heimischer Torjubel. Kapitän Steven Bundschuh hatte in der 63. Minute per Foulelfmeter getroffen, nachdem Dennis Hutter regelwidrig gebremst worden war. So richtig Sicherheit tankte die Nohe – Crew damit noch nicht und der kampfstarke Gast-TSV setzte an zur gewaltigen Schlussoffensive. So wurde es in der 84. Minute nach Freistoß „mega-brenzlig“ im Heim-Terrain, doch Keeper Kaiser bewahrte schließlich reaktionsschnell die Führung. Er sehnte wie die „mitfiebernden“ Heim-Fans Reicherts Abpfiff herbei.

TSV Höpfingen: A. Kaiser, Burkhardt, Dörfler, Hutter, D. Mechler, C. Kaiser, Schießer, Bundschuh, F. Mechler (80. Hauk), Johnson, Hornbach.
TSV Oberwittstadt: Hügel, Reinhardt (Blatz), N. Walz, Schledorn (60. B. Walz), Zimmermann (70. Matkovski), Kolbeck, Sommer, Hofmann, Essig, Friedlein, Pollak
Tore: 1:0 Bundschuh(63. Foulelfmeter)
Schiedsrichter: Sebastian Reichert (Waibstadt)
Zuschauer: 350

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: