„Geschockt über den wirtschaftlichen Blindflug“

Logocdu

Neckar-Odenwald-Kreis. (pm) Im ehemaligen Beginen-Klösterle in Buchen führte die CDU-Kreistagsfraktion ihre letzte Fraktionssitzung durch. Buchens Bürgermeister Roland Burger führte in die Geschichte des Hauses ein, während Hermann Schmerbeck die Bücherei des Judentums vorstellte. Danach behandelte man kreispolitische Themen.

Die Beginen war eine Ordengemeinschaft, die sich der Armen- und Kinderpflege widmete. Die ehem. Klosterkapelle geht auf das Jahr 1489 zurück. Das ehem. Beginen-Klösterle ist auch Sitz der jüdischen Spezialbibliothek „Bücherei des Judentums“, die auf eine Stiftung von Pfarrer Duffner, ehem. Leiter des Jugenddorfs Klinge,  zurückgeht. Sie wurde 1998 mit Unterstützung der Stadt Buchen eingerichtet. Heute stehen etwa 11.000 Bücher der öffentlichen Nutzung zur Verfügung; die Stiftung führt auch Vortragsveranstaltungen durch.

CDU-Fraktionsvorsitzender Karl Heinz Neser und CDU- Obmann für die Krankenhäuser Fritz-Peter Schwarz informierten über die wirtschaftliche Situation der Neckar-Odenwald-Kliniken gGmbH. Die Fraktion war „mehr als geschockt über den Blindflug“. Für den Kreishaushalt ergibt sich durch das Millionendefizit eine große Belastung. Der Erhalt der Kreiskrankenhäuser bleibt das Ziel, aber das Unternehmenskonzept müsse auf seine Tragfähigkeit diskutiert werden, war die Meinung der CDU-Fraktion; auch das Risikomanagement müsse verbessert werden.




Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: