Eurocity evakuiert und unter Quarantäne gestellt

Heidelberg. Einen Großeinsatz der Polizei gab es heute Mittag gegen 13:20 Uhr am Hauptbahnhof in Heidelberg. Nachdem die Uniformierten den Zugang zu Gleis 10 absperrten, machte sich unter den Reisenden zunächst eine gewisse Verunsicherung breit. Manche spekulierten kurz nach dem 11. September gar mit einem Bombenanfund.

Allerdings stellte sich auf Nachfrage heraus, dass in dem aus Frankfurt kommenden EC 210 219 auf der Fahrt nach Graz bei mehrere Personen im Zug die Symptome einer Hirnhautentzündung festgestellt wurden. Zwei Personen, darunter eine Zugbegleiterin wurden ins Krankenhaus eingeliefert. Etwa 240 Personen wurden von Polizisten, die Schutzanzüge und Mundschutz trugen, evakuiert und mit Medikamenten behandelt. Anschließend wurde das Gleis abgesperrt, da der Fernzug zunächst vollständig desinfiziert werden muss.


 


Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen:

2 Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.