Damwild im Gehege vergiftet

Binau-Siedlung. Am Samstagnachmittag stellte der Halter einer Damwildherde fest, dass ein Großteil seines Bestandes verendet im Gehege lag. Das letzte Mal hatte er die Tiere Mitte der Woche aufgesucht. Woran die sieben Paarhufer starben, kann bislang nicht zweifelsfrei gesagt werden. Aufgrund der ungewöhnlich hohen Anzahl an toten Tieren sowie keinerlei vorausgegangenen Versorgungsmodifikationen seitens des erfahrenen Halters, wir derzeit davon ausgegangen, dass das Wild vergiftet wurde. Das Veterinäramt des LRA NOK hat gemeinsam mit dem Polizeirevier Mosbach die Ermittlungen aufgenommen. Sachdienliche Hinweise können unter der Telefonnummer 06261 809-0 dem Polizeirevier Mosbach übermittelt werden.



Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

1 Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.