Nazi-Parolen an Hauswände geschmiert

 Kriminalpolizei ermittelt; Zeugen gesucht 

Eberbach: Wegen Volksverhetzung und Sachbeschädigung ermittelt die Eberbacher Kriminalpolizei gegen einen bislang unbekannten Täter. Der Gesuchte steht im dringenden Verdacht, in der Nacht von Donnerstag auf Freitag die Fassaden von neun Häusern in der Weidenstraße, Schillerstraße, König-Heinrich- Straße (2), Talstraße, Neuer Weg (2), Untere Talstraße und am Steinbusch, sowie die Neckarbrücke in der Zwingerstraße mit rechtsradikalem Gedankengut beschmiert zu haben. 

Darüber hinaus wurden Flugblätter mit rechtsradikalen Parolen in die Hauseingangstüren gesteckt. Ein Bewohner der Häuser hatte die Schmierereien am frühen Freitagmorgen entdeckt und die Polizei informiert. Nach den ersten Ermittlungen der Eberbacher Kriminalpolizei dürfte es sich bei dem Täter um einen ca. 40-50 Jahre alten Mann handeln, der eine Regenjacke mit auffälligen Reflektionsstreifen auf dem Rücken trug. Zudem trug er dunkle Schuhe, eine dunkle Hose und hatte einen Regenschirm dabei.

Nach einer ersten Einschätzung dürfte der Schaden bei rund 5.000.- Euro liegen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu den Taten und dem Gesuchten geben können, werden gebeten, sich mit der Eberbacher Kriminalpolizei, Tel.: 06271/9210-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: