Bewohnerin soll Feuer in Heim gelegt haben

150logopolizeiWeinheim/Metropolregion. Wegen des Verdachts der besonders schweren Brandstiftung ermittelt die Weinheimer Kriminalpolizei gegen eine Bewohnerin der Pflegeeinrichtung des Rhein-Neckar-Kreises in Weinheim.

Die Frau soll am Sonntagnachmittag in ihrem Zimmer im 1. Stock eines Gebäudeanbaus mit einem in die Station geschmuggelten Feuerzeug Kleidungsstücke angezündet haben. Das Feuer breitet sich daraufhin schnell über das Dach auch auf das Nebengebäude aus.

Insgesamt wurden vier Personen verletzt. Zwei Pfleger und eine Bewohnerin wurden mit leichten Rauchgasvergiftungen in einer Klinik medizinisch versorgt (NZ berichtete).

Die Verdächtige, die nach der Tat ins PZN nach Wiesloch gebracht worden war, hatte sich leichte Brandversetzungen zugezogen.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Ausstellung Unternehmerinnen-Forum

(Foto: pm) (pm) Bilder sagen mehr als viele Worte- unter diesem Motto hat das Unternehmerinnen-Forum des Neckar-Odenwald-Kreises eine Ausstellung konzipiert, bei der sich Mitglieder beispielhaft [...]

Gutes Essen gehört in Lehrpläne

ABC, Einmaleins & Essen: Die Ernährung als neues Schulfach für alle. Das fordert die Gewerkschaft Nahrung- Genuss-Gaststätten (NGG). Dabei sollen Schüler lernen, woraus ihr Essen [...]

Einbrecher auf Burg Guttenberg

Hoch über Neckarmühlbach, einem Ortsteil von Haßmersheim, wurde die Burg Guttenberg, die auch die Deutsche Greifenwarte beherbergt, das Ziel von Einbrechern. (Foto: Peter Schmelzle/Wikipedia/cc-by-sa 3.0) [...]