Deutsch-französische Partnerschaft groß geschrieben

Freundschaft

Oberbürgermeister Michael Jann, Partnerschaftsbeauftragte Ursula Geier und Bürgermeister Michael Modde von der thüringischen Stadt Pößneck bei einem Empfang im historischen Rathaus der Partnerstadt Château-Thierry. (Foto: pm)

Mosbach. (pm) Deutschland und Frankreich haben 2013 zum deutsch-französischen Jahr ausgerufen, denn am 22. Januar feierten beide Länder den 50. Geburtstag des Elysée-Vertrages. Das ganze Jahr über finden zahlreiche Veranstaltungen rund um die wechselvolle beiderseitige Beziehung und Freundschaft statt. Mosbach war zu Jahresbeginn eine der ersten Städte, die den Jubiläumstag mit einem Festakt im Nicolaus-Kistner-Gymnasium begangen hat.

Im Gegenzug hat Bürgermeister Jacques Krabal aus Mosbachs französischer Partnerstadt Château-Thierry seine Bürgermeisterkollegen zum Gegenbesuch eingeladen. Oberbürgermeister Michael Jann und Bürgermeister Michael Modde aus der Partnerstadt Pößneck folgten der Einladung gerne und reisten vor einigen Tagen zusammen mit einer kleinen Delegation an die Marne. Für die deutschen Besucher hatten sich die Gastgeber eine besondere Überraschung ausgedacht, die bei einem gemeinsamen Rundgang durch die Innenstadt besichtigt wurde. Danièle Briet, Mitglied der Freundschaftsgesellschaft Mosbach-Château-Thierry hat gemeinsam mit der Verwaltung eine Aktion initiiert, um den französischen Mitbürger das östliche Nachbarland näher zu bringen. In mehr als 40 Geschäften sind derzeit Plakate, Bücher und Informationen zu Mosbach, Neckartal, Odenwald sowie von Pößneck und Thüringen und interessanten deutschen Großstädten ausgestellt. Ergänzt werden die Schaufenster-Ausstellungen in einigen Läden mit interaktiven Frage-Antwort-Spielen und akustischen Effekten, deutschen Liedern und vielem mehr.




Bürgermeister Krabal, der zugleich Abgeordneter der französischen Nationalversammlung ist, hatte für seine deutschen Kollegen einen besonders interessanten Programmpunkt vorbereitet: den Besuch einer öffentlichen Sitzung in der Pariser Assemblée Nationale. In dem Anfang des 18. Jahrhunderts erbauten prachtvollen Palais Bourbon tagt das Unterhaus, das gemeinsam mit dem Senat (Oberhaus) das französische Parlament bildet.

Abends stand eine weitere Sitzung auf der Tagesordnung: dieses Mal wieder in dem nur rund 100 km von Paris entfernten Château-Thierry. „Ich freue mich sehr, dass ich heute meine beiden deutschen Städtepartnerschaftskollegen Jann und Modde hier im Rathaus begrüßen kann“, damit eröffnete Krabal die Gemeinderatssitzung.

Oberbürgermeister Jann bedankte sich bei den französischen Freunden für die herzliche Gastfreundlichkeit und informierte zum aktuellen Stand der Planungen anlässlich des im kommenden Jahr anstehenden 40-jährigen Städtepartnerschaftsjubiläums zwischen Mosbach und Château-Thierry, an dem als Dritter im Bunde auch Pößneck mitfeiern wird. Im Mai 2014 wird es in Mosbach ein großes Konzert in der Stiftskirche geben, die französische Gärtner werden in Mosbach ein „blumiges“ Projekt umsetzen und das das Nicolaus-Kistner-Gymnasium plant ein Projekt zum Hundertjährigen Gedenken an den 1. Weltkrieg. In den Schulen beider Städte stehen zudem verstärkt Austauschprogramme auf dem Programm.

Die abschließenden Worte von OB Jann galten der zukünftigen Weiterentwicklung der Partnerschaft: „Ist es nicht der größte Gewinn, wenn sich Menschen aus unterschiedlichen Ländern, Kulturen, Sitten und Gebräuche zusammenfinden und ein Stück des Lebens gemeinsam bestreiten? Das ist Partnerschaft an der Basis. Ich hoffe, dass unsere beiden Städte noch sehr viele Jahre nachhaltige Erfahrungen miteinander austauschen werden“.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: