Umgehungsstraßen für Bundesverkehrswegeplan angemeldet

Neckar-Odenwald-Kreis. „Ich freue mich, dass die Landesregierung unserem Vorschlag gefolgt ist, und die dringend benötigte Ortsumfahrung der B27 in Hardheim für den Bundesverkehrswegeplan anmelden wird. Auch die Ortsumfahrung in Neckarburken bleibt weiterhin in der Vorschlagsliste enthalten“, sagte der Neckar-Odenwälder Landtagsabgeordnete und Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion, Peter Hauk MdL, anlässlich der Bekanntgabe der Anmeldeliste der Straßenprojekte für die Fortschreibung des Bundesverkehrswegeplans 2015 durch die Landesregierung.

„Gerade für Hardheim ist diese Maßnahme enorm wichtig, denn die Gemeinde muss im Zuge der Konversion enorme Aufgaben bewältigen. Eine Realisierung der Ortsumfahrung wäre dabei ein zentraler Baustein, für die innerörtliche Entwicklung. Deshalb haben wir in der Vergangenheit die Landesregierung permanent auf diese besondere Sachlage hingewiesen und ich freue mich, dass sie nun unserer Argumentation gefolgt ist“, so Hauk weiter. Natürlich sei die Aufnahme in den Bundesverkehrswegeplan nur ein erster Schritt hin zur Realisierung, aber ein wichtiger.




„Entwicklungs- und vor allen Dingen Entlastungspotential hätte auch eine Ortsumfahrung in Neckarburken, die ebenfalls wieder in die Vorschlagsliste aufgenommen wurde. Denn die dortige Ortsdurchfahrt ist mit über 12.000 Fahrzeugen am Tag die am stärksten befahrene Ortsdurchfahrt im Neckar-Odenwald-Kreis“, erläuterte Hauk. Er werde sich deshalb weiterhin für eine Realisierung der Maßnahme stark machen.

Eine Priorisierung der Maßnahmen durch die Landesregierung erfolge erst, sobald alle notwendigen Daten zur Verfügung stünden. Damit sei nicht vor November zu rechnen. Die Bewertung richte sich nach den Kriterien Verkehrssicherheit, Verkehrsfluss, Wirkung Mensch, Wirkung Umwelt und Kosten. 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: