Badischer Fußballverband gegen Homophobie

 Berliner Erklaerung

Präsident Ronny Zimmermann unterzeichnet die „Berliner Erklärung“. (Foto: pm)

Karlsruhe/Berlin. (pm) Am 02. Oktober 2013 setzte bfv-Präsident Ronny Zimmermann seine Unterschrift „gegen Homophobie, für Vielfalt, Respekt und Akzeptanz im Sport“.

Ziel der Erklärung ist es, eine breite Akzeptanz homosexueller Menschen im gesellschaftlichen Bereich des Sports in Deutschland zu erreichen und dort homophobe Anfeindungen, Verunglimpfungen und Herabsetzungen zurückzudrängen. Zimmermann betont: „Da der Fußball wie kaum eine andere Sportart alle Bereich der Gesellschaft abbildet, ist uns bewusst, dass Homosexualität in unserem Verband und in unseren Vereinen Realität ist. Bislang sind uns im Amateurfußball in Nordbaden keine Vorfälle von Diskriminierung homosexueller Sportlerinnen und Sportler bekannt. Mit der Unterzeichnung der Berliner Erklärung und mit mit der Schaffung eines Ansprechpartners im Verband setzen wir klare Zeichen gegen Homophobie, die wir, wie jede andere Art von Anfeindung und Diskriminierung entschieden ablehnen.“

Zu den Erstunterzeichnern der Berliner Erklärung zählen neben Vertretern der Bundesregierung unter anderem der Deutsche Fußball-Bund, der FC Bayern München und aus Nordbaden der VfR Mannheim (NZ berichtete).




Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: