TV Mosbach – „Den Bock umstoßen“

Kaigaertner

Kai GÄrtner will den berühmten „Bock umstoßen“. (Foto: privat)

Nordheim. (pm) Am Samstagabend um 18.30 Uhr wollen Mosbachs Handballer endlich in die Spur finden. Im  Auswärtsspiel beim TSV Nordheim haben die Förster-Mannen laut Kai Gärtner vor, den berühmt berüchtigten Bock endlich umzustoßen: „Wir sind schlecht in die Runde gestartet und wollen jetzt endlich beweisen, dass wir das Handball spielen nicht verlernt haben“, so der junge Mann von der linken Außenbahn.

Die zwei Wochen nach der herben Niederlage in Schwäbisch Hall wollte Trainer Dirk Förster eigentlich nutzen um gezielt seine gewünschten Verbesserungen zu trainieren. Es blieb aber beim eigentlich, denn die Grippewelle dünnte die Reihen seiner Mannschaft aus. Sascha Filipiak, Lukas Schmid, Andreas Wieder waren unter anderem betroffen und kamen zu den langzeitverletzten Stefan Heiß und Fabian Schmid noch dazu.




„An ein normales und vor allem intensives Training war nicht wirklich zu denken. Wir konnten lediglich im individuellen Bereich arbeiten und haben versucht das auch zu tun. Jetzt müssen wir sehen wer bis zum Anpfiff wieder fit ist“, so der Trainer zu der unbefriedigenden Situation. Die Gastgeber der Mosbacher Handballer sind ordentlich in die Saison gestartet und haben bisher 2:2-Punkte geholt. In der Fremde gelangen ein Sieg in Frankenbach und setzte es eine Niederlage vergangenen Donnerstag in Weinsberg. Es ist also das erste Heimspiel der jungen Saison für die Nordheimer Handballer und auch deshalb erwartet Gärtner einen hochmotivierten Gegner.

„Sie präsentieren sich das erste Mal zu Hause und spielen gegen einen Landesligaabsteiger. Mehr Motivation geht gar nicht, die werden uns die Hölle heiß machen. Wir müssen sehen, dass wir dagegen halten und das können wir nur wenn wir mutig spielen und Vollgas geben!“, fordert Förster sein Team.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: