Mit Marcus Dietrich in eine positive Zukunft

NZ Dietrich Marcus

(Foto: pm)

Haßmersheim. (pm) „Haßmersheim – Fit für die Zukunft“ unter dieses Motto hat Bürgermeister  Marcus Dietrich seine erneute Kandidatur gestellt. Nach dem vor wenigen Tagen die Bewerbungsfrist abgelaufen ist, steht nun fest, dass sich drei Männer um das Amt des Haßmersheimer Bürgermeister bemühen (NZ berichtete).

Bereits zu Beginn der Bewerbungsfrist hatte das langjährige Gemeindeoberhaupt seine Unterlagen im Haßmersheimer Rathaus abgegeben und angekündigt, dass er sich am 27. Oktober erneut dem Votum der Haßmersheimer Wähler stellen wird. Marcus Dietrich ist verheiratet und wohnt mit seiner Familie, zu der auch  drei heranwachsende Kinder gehören, in Haßmersheim. Der 52-jährige Diplom Verwaltungswirt, verfügt als einziger Bewerber über ein abgeschlossenen Hochschulstudium im Fachgebiet der Kommunalverwaltung und hat nach dem Abitur und dem Studium vor seinem Amtsantritt in Haßmersheim immerhin knapp fünf Jahre auf einer verantwortlichen Position in einer Kommunalverwaltung gearbeitet und damit sein Handwerk von der Pike auf gelernt.

Darüber hinaus ist er auch der einzige Kandidat der parteilos und damit unabhängig von politischen Verflechtungen ist. So habe er sein Amt in der Vergangenheit ausgeübt, und so werde er dies auch in Zukunft halten, hob Marcus Dietrich hervor.




Der Amtsinhaber will seine Mitbürger davon zu überzeugen, die Gemeinde miteinander weiter zu entwickeln. Gemeinsam habe man in der Vergangenheit viel Positives  bewegt, es liege aber noch ein gutes Stück Arbeit vor der Gemeinde. Al Beispiele nannte Dietrich den Stadtbahnanschluss nach Heilbronn und Mosbach mit neuer Haltestelle und dem neuen Neckarsteg, die Friedrich-Heuß-Schule, die bereits seit sechs Jahren als Ganztagsschule  funktioniere und nun als Gemeinschaftsschule starte. Der Neckartalradweg, die demographische Entwicklung, der Ausbau der Kinderbetreuung, die Sicherung der örtlichen Gewerbebetriebe und die ortsspezifische Siedlungsentwicklung seien die Herausforderungen der Zukunft, stellt Bürgermeister Marcus Dietrich heraus. „Dies alles kann in Haßmersheim“, so der studierte Verwaltungsmann, „mit einer soliden finanziellen Ausgangslage in Angriff genommen werden.“ Denn mit einer der geringsten Pro-Kopf-Verschuldungen im Neckar-Odenwald-Kreis stehte die Neckartalgemeinde derzeit gut da und „ist fit für die Zukunft“.

Ein wichtiges Anliegen ist dem langjährigen Gemeindeoberhaupt auch die Erhaltung der kommunalen Infrastruktur, denn mit Hallen- und Freibad, Sport- und Mehrzweckhallen sowie Feuerwehren in allen Ortsteilen könne sich die Neckartalgemeinde durchaus sehen lassen. Ein überdurchschnittlich gutes Arbeitsplatzangebot und ein beachtenswertes touristisches Angebot runden seiner Meinung nach das positive Bild ab. Dies habe man in den vergangenen Jahren auch durch  die uneingeschränkte Unterstützung des gesamten Gemeinderates  realisieren können.

Dennoch gelte es auch in Zukunft aktiv zu bleiben. Die Fortsetzung des Ausbaus der Barrierefreiheit für die gemeindlichen Gebäude müsse ebenso wie Schaffung gleichwertiger Lebensverhältnisse in allen drei Ortsteilen bei der DSL-Versorgung, der Schaffung von Bauplätzen oder der dorfgerechten Sanierung der Ortstraßen angegangen werden. „Auch der weitere Ausbau der familienfreundlichen Kommune ist mir wichtig“, betonte der dreifache Familienvater  Marcus Dietrich. Hierzu gehöre der weitere Ausbau der Kleinkind- und Grundschulbetreuung, die Förderung von Familien beim Grunderwerb und der Neubau von Rad- und sicheren Schulwegen. Es biete sich also ein breites Betätigungsfeld für den versierten Dipl. Verwaltungswirt, der sicher ist, die Gemeinde Haßmersheim durch seine Arbeit für die Zukunft fit gemacht zu haben.

Wie seine Mitbewerber, wird sich auch Amtsinhaber Marcus Dietrich unserem NOKZEIT-Bürgermeister-Check unterziehen (NZ berichtete)

Infos im Internet:

www.marcus-dietrich.de

https://www.facebook.com/pages/Marcus-Dietrich/337837069672700?fref=ts

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: