Spielverlauf auf den Kopf gestellt

Logosvseckach

SV Seckach –  SV Osterburken   3:2

Seckach. (zv) Die Begegnung gegen die Römerstädter ging zunächst munter los und Cosgun setzte die erste Duftmarke für die Gäste. Sein Schuss wurde von Keller gut entschärft ehe Wohlgemuth am Torschuss gehindert werden konnte. Für den heimischen SV prüfte B. Geider Osterburkens Schlussmann Schulz. Nach dem sich die Partie anschließend im Mittelfeld präsentierte ging der SVO im Anschluss an einen Freistoß durch Pascal Wohlgemuth mit 0:1 in Führung. Anschließend hatte Jochen Hornung den Ausgleich auf dem Fuß. Letzterer verzog knapp am Tor vorbei. Vorbei war es dann auch mit der Leistung der Einheimischen und die Gäste hatten die Partie im Griff und erspielten sich einige gute Tormöglichkeiten. Die größte hatte F. Baumgart in der 31. Minute als Seckachs Schlussmann Simon Keller reflexartig parieren konnte. Auf Seckacher Seite war wie schon in der Vorwoche vieles Stückwerk und die Abspielfehler häuften sich. So ging die Nahm- Truppe verdient mit 0:1 in die Halbzeitpause.




Auch nach Wiederbeginn waren die Gäste das bessere Team und kamen zu ersten gefährlichen Torannäherungen. Der Knackpunkt des Spiels war schließlich die 54. Spielminute als ein Gästeverteidiger Seckach Cano Gül regelwidrig zu Fall brachte, was ihm die Ampelkarte einbrachte. Den fälligen Freistoß setzte Björn Geider unhaltbar für Schulz über die Mauer ins Netz. Der Jubel war noch nicht verklungen als wiederum Seckachs Goalgetter zuschlug und Basti Schleiers Vorlage zur 2:1-Führung nutze. So war der Spielverlauf auf den Kopf gestellt. Die Gäste spielten trotz Unterzahl auf den Ausgleich und die Polk-Mannen machten es ihnen durch unnötige Abspielfehler zu einfach. Erst der agile Cano Gül setzte ein weiteres Ausrufezeichen als er aussichtsreich in der 73. Minute knapp am Pfosten vorbei schob. Doch kurz darauf verwertete Captain Schmitt die Vorlage von B. Geider zum vorentscheidenden 3:1, ehe Dominik Ganske und Lukas Geider etwas vom Schusspech verfolgt waren. In der 91. Minute gelang den Gästen noch der Anschlusstreffer zum 3:2 durch A. Letzguß.

So blieb es beim alles in allem glücklichen Dreier für den SV Seckach.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: