Bundesstraße B 27 wird saniert

Umleitung des Verkehrs vom 15. bis 31. Oktober erforderlich

Tauberbischofsheim.  (pm) Die Fahrbahnen der B 27 im Bereich Kasernenauffahrt und der sich anschließenden Brücke in Richtung Königheim in Tauberbischofsheim werden in zwei Bauabschnitten saniert.

Der erste Bauabschnitt beginnt voraussichtlich am Dienstag, 15. Oktober, um 8 Uhr und endet am Montag, 21. Oktober. Während dieser Bauphase wird die Bundesstraße für den Verkehr aus Richtung Gerlachsheim und von der Autobahn kommend in Fahrtrichtung Tauberbischofsheim sowie in Richtung Kaserne ab Höhe Abbiegespur in Richtung Mosbach bzw. Würzburg voll gesperrt. Der Verkehr von Tauberbischofsheim kommend in Fahrtrichtung Gerlachsheim bzw. Autobahn kann weiterhin fließen. Die ehemalige Kaserne ist nur über die L 578 aus Richtung Würzburg sowie die B 27 aus Richtung Königheim kommend zu erreichen. Die Umleitung des Verkehrs von Gerlachsheim bzw. von der Autobahn kommend mit den  Zielen Tauberbischofsheim, Würzburg und Mosbach erfolgt über die L 512 Grünsfeld – K 2811 Grünsfeldhausen – Paimar – K 2810 – L  578 nach Tauberbischofsheim.

Der sich unmittelbar anschließende zweite Bauabschnitt endet voraussichtlich am 31. Oktober. Während dieses Bauabschnitts kann die B 27 aus Richtung Königheim kommend ab der Einmündung der Landesstraße 504 Tauberbischofsheim – Königheim in Fahrtrichtung Würzburg nicht befahren werden. Ebenso wird die L 578 aus Richtung Großrinderfeld kommend ab Höhe Abbiegespur in Fahrtrichtung Autobahn bzw. Gerlachsheim voll gesperrt. Die Kaserne ist nur über die Bundesstraße aus Richtung Gerlachsheim  bzw. aus Tauberbischofsheim über die Mergentheimer Straße zu erreichen; im weiteren Verlauf ist die B 27 voll gesperrt.

Die Umleitung des Verkehrs aus Richtung Königheim kommend in Fahrtrichtung Würzburg bzw. Bad Mergentheim erfolgt über die L 504 Richtung Külsheim – ehemalige Panzerstraße – Hochhäuser Straße – K 2815 – Kreisverkehr Nordbrücke – L 506.

Der Verkehr aus Richtung Gerlachsheim bzw. Autobahn kommend mit den Zielen Würzburg sowie Mosbach wird über die Mergentheimer Straße – Würzburger Straße geführt. Die Verkehrsführung von Großrinderfeld kommend mit den Zielen Gerlachsheim bzw. Autobahn erfolgt über die Würzburger Straße – Mergentheimer Straße; das Ziel Königheim ist nach wie vor über die B 27 erreichbar.

Aufgrund der großen Verkehrsbedeutung der Bundesstraße 27 ist mit erheblichen Beeinträchtigungen zu rechnen.




Auch der Linienbusverkehr im Main-Tauber-Kreis ist davon betroffen. Während des 1. Bauabschnitts vom 15. bis voraussichtlich 21. Oktober müssen alle Linienfahrten ab Lauda in Richtung Tauberbischofsheim weiträumig umgeleitet werden. Folgende Haltestellen können deshalb von der Buslinie 941 in Fahrtrichtung TBB nicht bedient werden: Lauda, Bachgasse; Gerlachsheim, West, Sonne und Bahnhof; Distelhausen, Kirche; Dittigheim, Abzweigung und Kirche sowie Tauberbischofsheim, Abzweigung Laurentiusberg (ehem. Kaserne).

Die Linienbusse ab Tauberbischofsheim, Wörtplatz, zur Haltestelle Tauberbischofsheim, Laurentiusberg, für die Förderschüler fahren während dieser Zeit über die Würzburger Straße (Vermessungsamt) zur B 27 und weiter zum Laurentiusberg und zurück. Die Zufahrt wird durch die Baufirma gewährleistet. Die Busse der Firma Eisenhauer zur Beförderung der Distelhäuser Grundschüler nach Dittigheim fahren wie üblich. Ab Dittigheim müssen diese Busse dann eine Umleitung nach Tauberbischofsheim in Kauf nehmen.

Mit Verspätungen muss insgesamt gerechnet werden. Fahrgäste auf der Strecke zwischen Lauda und Tauberbischofsheim verweist die Verkehrsgesellschaft Main-Tauber deshalb auf das Zugangebot der WestFrankenBahn. In Richtung Tauberbischofsheim-Lauda fließt der gesamte Verkehr wie üblich über die B27/B290. Allerdings muss auch hier mit Verspätungen gerechnet werden. Anschlussreisende sollten frühere Verbindungen auswählen.

Im zweiten Bauabschnitt ab voraussichtlich 22. Oktober bis voraussichtlich einschließlich 31. Oktober ist die Buslinie 850 im Wesentlichen nicht betroffen. Auch der Verkehr zwischen Lauda und Tauberbischofsheim sowie umgekehrt auf der Linie 941 fließt nun wieder wie üblich. Mit Verspätungen im Bus-Linienverkehr aufgrund des veränderten Fahrzeugaufkommens in der Tauberbischofsheimer Innenstadt muss dennoch gerechnet werden.

Die Linienbusse ab Tauberbischofsheim, Wörtplatz, zur Haltestelle Tauberbischofsheim, Laurentiusberg, für die Förderschüler fahren während dieser Zeit über die Mergentheimer Straße (B27) und weiter über die Ampelkreuzung zum Laurentiusberg und zurück. Die Zufahrt wird durch die Baufirma gewährleistet. lra

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: