SV Hettigenbeuern feiert ersten Punkt

SV Hettigenbeuern – TSV Götzingen 0:0

von Kathrin Konrad

 Hettigenbeuern Goetzingen

(Foto: Kathrin Konrad/ www.kk-design-werkstatt.de)

Hettigenbeuern. „Für die Tabelle sind es leider zwei Punkte zu wenig, aber für die Moral der Mannschaft ist der eine Punkt Gold wert“, war das Fazit des HSV-Vorstandes Christoph Walter nach der Begegnung, die den SV Hettigenbeuern hoffen lässt.

Die Gastgeber zeigten von Beginn an, dass sie heute punkten wollten. Wille und die Einsatzbereitschaft, um mindestens einen Punkt einzufahren waren deutlich zu spüren. Und so war es nicht verwunderlich, dass die erste Chance des Spiels auch auf Seiten der Platzherren zu verbuchen war. Doch TSV-Keeper Morast reagierte geistesgegenwärtig und lenkte den Ball zu Ecke. Der TSV Götzingen tat sich schwer gegen den tief stehenden SV Hettigenbeuern. Erst nach gut 20 Minuten hatten die Gäste die erste klare Torchance, doch HSV-Schlussmann Hornung parierte souverän. Im weiteren Spielverlauf bewiesen beide Schlussmänner, dass sie gut aufgelegt waren und die Kiste sauber halten wollten. Gegen Mitte des ersten Durchgangs hatten die Gäste ihre bis dahin beste Phase, doch stand die vielbeinige HSV-Abwehr meistens goldrichtig und vereitelte jegliche Angriffsbemühungen des TSV.




Mit einer riesigen Chance eröffneten die Gäste aus Götzingen den zweiten Durchgang, doch der „Ex-Götzemer“ im Gehäuse Hornung lenkte den Ball in letzter Sekunde über die Latte. Im direkten Gegenzug hatten die Platzherren eine Möglichkeit, doch der Kopfball von Müller verfehlte das Ziel nur knapp. In den folgenden 15 Minuten gab der HSV alles und erarbeitete sich einige gute Torchancen, doch waren die Stürmer im Abschluss teilweise zu harmlos. Mit zunehmender Spieldauer kämpfte sich der TSV Götzingen zurück und erspielte sich so manche gute Einschussmöglichkeit. Die Gastgeber verteidigten eisern und versuchten sich über lange Bälle aus der Abwehr zu befreien und Konter einzuleiten, doch landeten die Bälle meistens vor den Füßen der Gegner.

Am Ende blieb es dann aber bei der leistungsgerechten Punkteteilung mit der beide Mannschaften gut leben können. Für Hettigenbeuern heißt es nun weiterkämpfen und auf den ersten Punktgewinn aufbauen.

SV Hettigenbeuern

Hornung, Berberich, Kohler (Farrenkopf), Wölfelschneider, Müller, Wagner, Goldschmidt T., Schäfer, Stich, Hrynko, Goldschmidt M. (Albrecht)

TSV Götzingen

Morast, Seitz, Aumüller, Ehrenfried (Jaufmann), Stieber, Neeb D. (Schwarz), Aumüller, Rösch, Blank, Bernhardt, Hornung (Künkel)

Schiedsrichter: Wolfgang Jaksz

Zuschauer: 80

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: