TV Mosbach schlägt Tabellenführer

TV Mosbach – TSV Weinsberg II 40:31

TVM siegt

Der TVM feiert sich und seinen Sieg. (Foto: privat)

Mosbach. Wohin man am Samstagabend auch schaute: In Mosbachs Jahnhalle gab es von einheimischer Seite ausschließlich zufriedene Gesichter! Grund dafür war die beste Leistung der Förster-Männer in dieser Saison. Dies  führte dazu, dass der bis dato verlustpunktfreie TSV Weinsberg II  seine erste Niederlage quittieren musste.  „Es war eine Leistung wie aus einem Guss. Jeder hat heute gebrannt und seine Leistung gebracht. Die Mannschaft hat sich heute so präsentiert, wie wir uns das wünschen“, sagte Klaus Raab nach dem Spiel.

Vom Anpfiff weg knüpften die Hausherren an die vor einer Woche in Nordheim gezeigte Leistung an. Die aggressive und stabile Abwehr stellte die Gäste um ihren besten Torschützen Martin Saefkow vor gewaltige Probleme und der Angriff nutzte die sich bietenden Lücken im Deckungsverband der Württembergliga-Reserve konsequent.  Schnell stand es 5:3 für die Mosbacher, die sich auch nicht aus der Ruhe bringen ließen, als der Gast mit viel Glück und einer Abwehrumstellung den 6:6-Ausgleich schaffte. Marcel Gehring hatte nach dem Unentschieden einen Plan und setzte diesen mit seinen Nebenleuten konsequent um. Die Folge waren ein 13:9. Von den vier Toren Vorsprung nahmen die Hausherren beim Spielstand von 18:!6 zwei Treffer mit in die Kabine zum Pausentee.




Nun sind zwei Tore im Handball nicht gerade ein Ruhepolster und eigentlich schon gar nicht beim TV Mosbach, denn da gibt es einen Hang zum gefürchteten Leistungsloch in der zweiten Hälfte. Diesmal aber dieses Loch aus. Die Männer von Trainer Dirk Förster und Manfred Geiger  steigerten sich nach der Pause sogar und spielten sich in einen kleine Rausch. In der Abwehr rührte man nun Beton an und im Angriff konnte der Gegner tun was er wollte, Gehring und Co. hatten auf alles eine Antwort und jagten Ball um Ball ins  TSV-Gehäuse. Bis zur 51. Minute gelangen den Männern von Sven Hertner gerade mal sieben Tore, dem TV Mosbach hingegen 14. Und spätestens  sechs Minuten vor dem Ende war beim Stand von 37:26 das Ding in trockenen Tüchern.

Am Ende ließ dann die Konzentration ob des sicheren Sieges ein wenig nach und so gelangen den Gästen noch vier Tore und eine kleine Ergebniskosmetik.  Ein auch in dieser Höhe absolut verdientes 40:31 stand mit dem Schlusspfiff der beiden absolut souveränen Schiedsrichter Kai König und Thomas Leykauf  auf der Jahnhallenanzeigentafel und darunter kreiselten die Einheimischen und feierten sich, ihre Leistung  und ihre Fans.

  • TV Mosbach:  Goertz im Tor, Jurk 1, Blasmann 6, Filipiak 3, F.Schmid 2, Müller 1, L. Schmid 5, Gärtner 1, Förster 3, Gehring 5/1, Heiss 7, Somogyi 6/2
  • TSV  Weinsberg: Saefkow 10/3, Wilms 1, Martin 3, Scheub 3, Söllner 3, Huber 1, Hess 5, Vedric, Bahmüller, Seiz, Bürgel 2, Bort 3, Specht, Walter
  • Strafen: 5/4
  • Siebenmeter: 4/3, 4/3

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: